International Tropical Timber Organization

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die International Tropical Timber Organization (kurz ITTO; englisch für Internationale Organisation für tropisches Holz) ist eine Internationale Organisation, die sich für die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der tropischen Regenwälder einsetzt.

Sie gründet sich auf das am 18. November 1983 in Genf unter der Federführung der Welthandels- und Entwicklungskonferenz ausgehandelte Internationale Tropenholz-Übereinkommen, das 1987 in Kraft trat. An seine Stelle trat 1997 ein neues Übereinkommen vom 26. Januar 1994; ein wiederum neues Übereinkommen vom 27. Januar 2006 befindet sich noch in der Ratifikationsphase. Sitz der Organisation ist Yokohama (Japan), wo ein 35-köpfiges Sekretariat das jeweils in Kraft befindliche Übereinkommen implementiert; daneben entsendet sie Regionalvertreter nach Lateinamerika und Afrika.

Wie in internationalen Rohstofforganisationen üblich, sind in der ITTO sowohl Produzenten- als auch Abnehmerländer vertreten; zu den letzteren zählen auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Ihre Mitglieder repräsentieren etwa 80 % der weltweiten Regenwälder und 70 % des weltweiten Handels mit entsprechenden Hölzern.

Seit ihrem Bestehen hat die Organisation mehr als 800 Projekte mit einem Volumen von über 300 Millionen US-Dollar finanziert. Die Gelder hierfür werden auf freiwilliger Basis an die ITTO geleistet – zum größten Teil von den Regierungen von Japan, der Schweiz, der Vereinigten Staaten und der Niederlande sowie der Europäischen Union.

Weblinks[Bearbeiten]