Internationale Entwicklungsorganisation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Internationale Entwicklungsorganisation (engl. International Development Association, IDA) ist eine Unterorganisation der Weltbankgruppe.

Geschichte[Bearbeiten]

Die IDA wurde 1960 gegründet. Sie ist in rechtlicher und finanzieller Hinsicht von der Weltbank abhängig und wird auch von ihr verwaltet. Die IDA spielt eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung der Armutsbekämpfungsstrategie der Weltbankgruppe. Sie hat die gleiche Zielsetzung wie die IBRD, gewährt ihre Kredite jedoch zu weitaus günstigeren Bedingungen (zinslos, Laufzeit 35 oder 40 Jahre, 10 Freijahre, Bearbeitungsgebühr von 0,75 % pro Jahr) an ärmere Länder. Formale Zugangsvoraussetzung zu den IDA-Krediten ist ein durchschnittliches Pro-Kopf-Einkommen von bis zu 1.506 US$ pro Jahr. Wegen der begrenzten IDA-Mittel gilt aber in der Vergabepraxis als Obergrenze ein Pro-Kopf-Einkommen von 885 US$.

Der erste IDA-Kredit über 9 Millionen US-Dollar wurde am 12. Mai 1961 für ein Straßenbauprojekt in Honduras vergeben.

Im Geschäftsjahr 2003 vergab die IDA Kredite und Zuschüsse in Höhe von circa 7,3 Mrd. US$ für 141 Projekte und Programme in 55 Ländern. Seit einigen Jahren wird die Mittelvergabe an die einzelnen Länder verstärkt an die Existenz entwicklungsförderlicher Rahmenbedingungen geknüpft. Seit 1999 spielen Fragen der guten Regierungsführung – unter anderem Verantwortlichkeit, Transparenz, Rechtsstaatlichkeit und Partizipation – in diesem Zusammenhang eine maßgebliche Rolle.

Anders als die IBRD beschafft sich die IDA die Mittel für ihre Kredite nicht auf den Kapitalmärkten, sondern finanziert sie aus Beiträgen der Mitgliedsländer, Gewinnüberweisungen der IBRD sowie zunehmend auch aus Kreditrückzahlungen. Bei der 13. Wiederauffüllung von IDA (IDA 13) stellten die IDA-Geberländer 14,5 Mrd. US$ zusätzlich zur Verfügung (deutscher Kapitalanteil: 10,3 %, deutscher Stimmrechtsanteil circa 7,0 %). Die Wiederauffüllung ermöglichte der IDA zwischen 2002 und 2005 ein Ausleihvolumen in Höhe von ca. 26 Mrd US$.

Wiederauffüllungsvolumen der IDA[Bearbeiten]

Die Internationale Entwicklungsorganisation füllt derzeit nach einer dreijährigen Laufzeit ihr Gesamtausleihvolumen durch Geberländer neu auf:

IDA-Nr. Laufzeit Gesamtvolumen Anteil Deutschlands
IDA 15 2008-2011 41,9 Milliarden US-Dollar 2,96 Milliarden US-Dollar (7,05 Prozent)
IDA 14 2006-2008 32,1 Milliarden US-Dollar
IDA 13 2003-2006 22,6 Milliarden US-Dollar 2,32 Milliarden US-Dollar (10,3 Prozent)
IDA 12 2000-2003 23 Milliarden US-Dollar
IDA 11 1997-2000
IDA 10 1993-1996 22 Milliarden US-Dollar
IDA 9 1991-1993 15,5 Milliarden US-Dollar
IDA 8 1987-1989 12,4 Milliarden US-Dollar
IDA 7 1985-1987 9 Milliarden US-Dollar
IDA 6 1982-1985 12,6 Milliarden US-Dollar 1,50 Milliarden US-Dollar (12,50 Prozent)
IDA 5 1979-1982 7,69 Milliarden US-Dollar 838,8 Millionen US-Dollar (10,91 Prozent)
IDA 4 1975-1979 4,50 Milliarden US-Dollar 514,5 Millionen US-Dollar (11,43 Prozent)
IDA 3 1972-1974 2,44 Milliarden US-Dollar 234 Millionen US-Dollar (9,59 Prozent)
IDA 2 1,20 Milliarden US-Dollar 117 Millionen US-Dollar (9,75 Prozent)
IDA 1 1964-? 744,73 Millionen US-Dollar 72,6 Millionen US-Dollar (9,75 Prozent)
Beginn[1] September 1960- 756,56 Millionen US-Dollar 52,96 Millionen US-Dollar (7,7 Prozent)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://siteresources.worldbank.org/IDA/Resources/timeline-1960-September-24.pdf

Weblinks[Bearbeiten]