Internationale Filmfestspiele von Cannes 1963

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 16. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1963 fanden vom 9. Mai bis zum 23. Mai 1963 statt.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Im Wettbewerb des diesjährigen Festivals wurden folgende Filme gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Die Abgründe Nikos Papatakis Frankreich
Als twee druppels water Fons Rademakers Niederlande
Alvorada – Aufbruch in Brasilien Hugo Niebeling Deutschland Dokumentarfilm
Die Bienenkönigin Marco Ferreri Italien, Frankreich Ugo Tognazzi, Marina Vlady, Walter Giller
La Cage Robert Darène Gabun, Frankreich Jean Servais
Codine Henri Colpi Frankreich, Rumänien Françoise Brion
Harakiri Masaki Kobayashi Japan Tatsuya Nakadai
Herr der Fliegen Peter Brook Großbritannien
Im Villenviertel Tamás Fejér Ungarn
Karambolage Marcel Bluwal Frankreich Jean-Claude Brialy, Louis de Funès, Michel Serrault
Die Kunst, geliebt zu werden Wojciech Has Polen Barbara Krafftówna, Zbigniew Cybulski
Der Leopard* Luchino Visconti Italien, Frankreich Burt Lancaster, Claudia Cardinale, Alain Delon
Lockender Lorbeer Lindsay Anderson Großbritannien Richard Harris
Optimistische Tragödie Samson Samsonow Sowjetunion
El Otro Cristóbal Armand Gatti Kuba
Ouranos Takis Kanellopoulos Griechenland
Pour la suite du monde Michel Brault, Pierre Perrault Kanada Dokumentarfilm
Le Rat d'Amérique Jean-Gabriel Albicocco Frankreich, Italien Charles Aznavour
Tabak Nikola Korabov Bulgarien, Sowjetunion
Die übliche Liebe Francisco Regueiro Spanien
Los venerables todos Manuel Antin Argentinien
Die Verlobten Ermanno Olmi Italien
Was geschah wirklich mit Baby Jane? Robert Aldrich USA Bette Davis, Joan Crawford
Wenn der Kater kommt Vojtěch Jasný Tschechoslowakei Vlastimil Brodský
Wer die Nachtigall stört Robert Mulligan USA Gregory Peck, Mary Badham, Brock Peters
Wu Ze Tian Han Hsiang Li Hongkong

* = Goldene Palme

Internationale Jury[Bearbeiten]

Jurypräsident war in diesem Jahr der französische Schriftsteller Armand Salacrou. Er stand folgender Jury vor: Rostislaw Jurenew, François Chavane, Gian-Luigi Rondi, Jacqueline Audry, Jean de Baroncelli, Kashiko Kawakita, Robert Hossein, Rouben Mamoulian, Steven Pallos und Wilfrid Baumgartner.

Preisträger[Bearbeiten]

  • Goldene Palme: Der Leopard
  • Sonderpreis der Jury: Wenn der Kater kommt und Seppuku
  • Bester Schauspieler: Richard Harris in Lockender Lorbeer
  • Beste Schauspielerin: Marina Vlady in Die Bienenkönigin
  • Bestes Drehbuch: Dumitru Carabat, Henri Colpi und Yves Jamiaque für Codine

Weitere Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]