Internationale Filmfestspiele von Cannes 1965

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 18. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1965 fanden vom 12. Mai bis zum 28. Mai 1965 statt.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Im Wettbewerb des diesjährigen Festivals wurden folgende Filme gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Älskande par Mai Zetterling Schweden Harriet Andersson
Augenblick der Wahrheit Francesco Rosi Spanien, Italien
Clay Giorgio Mangiamele Australien
Az Életbe táncoltatott leány Tamás Banovich Ungarn
Der erste Tag der Freiheit Aleksander Ford Polen Tadeusz Łomnicki, Beata Tyszkiewicz
Es lebte einmal ein Alter mit seiner Alten Grigori Tschuchrai Sowjetunion
Der Fänger William Wyler Großbritannien, USA Terence Stamp, Samantha Eggar
Fifi, die Feder Albert Lamorisse Frankreich Philippe Avron
Der gewisse Kniff* Richard Lester Großbritannien Rita Tushingham
Goreshto pladne Sako Cheskija Bulgarien
El Haram Henry Barakat Ägypten
Ein Haufen toller Hunde Sidney Lumet Großbritannien Sean Connery, Harry Andrews, Ian Bannen
Ipcress – streng geheim Sidney J. Furie Großbritannien Michael Caine
El Juego de la oca Manuel Summers Spanien
Kwaidan Masaki Kobayashi Japan
Der Laden auf dem Korso Ján Kadár, Elmar Klos Tschechoslowakei Ida Kaminska
Mitt hem är Copacabana Arne Sucksdorff Schweden
Noite Vazia Walter Hugo Khouri Brasilien
Prodosia Kostas Manoussakis Griechenland
El Reñidero René Múgica Argentinien
Tarahumara Luis Alcoriza Mexiko
Die Versuchung heißt Jenny Juan Antonio Bardem Spanien, Frankreich, Italien, Deutschland Melina Mercouri, James Mason, Hardy Krüger
Der Wald der Gehenkten Liviu Ciulei Rumänien
Yoyo Pierre Étaix Frankreich Pierre Étaix, Claudine Auger
Schaworonok Nikita Kurichin Sowjetunion
Zug 317 Pierre Schoendoerffer Frankreich, Spanien Jacques Perrin

* = Grand Prix

Internationale Jury[Bearbeiten]

Die amerikanische Schauspielerin Olivia de Havilland war in diesem Jahr Jurypräsidentin. Ihr zur Seite stand der Ehrenpräsident der Jury André Maurois. Weitere Jurymitglieder waren Alain Robbe-Grillet, Konstantin Simonow, Edmond Ténoudji, Goffredo Lombardo, Jerzy Toeplitz, Max Aub, Michel Aubbriant und Rex Harrison.

Preisträger[Bearbeiten]

  • Grand Prix: Der gewisse Kniff
  • Sonderpreis der Jury: Kwaidan
  • Beste Schauspielerin: Samantha Eggar
  • Bester Schauspieler: Terence Stamp
  • Bester Regisseur: Liviu Ciulei
  • Bestes Drehbuch: Sidney Lumet und Pierre Schoendoerfer

Weitere Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]