Internationale Filmfestspiele von Cannes 1966

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 19. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1966 fanden vom 5. Mai bis zum 20. Mai 1966 statt.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Im Wettbewerb des diesjährigen Festivals wurden folgende Filme gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Aber, aber, meine Herren …* Pietro Germi Italien, Frankreich Virna Lisi
Der Aufstand Mircea Mureşan Rumänien Colea Răutu
Barev, yes em Frunse Dowlatjan Sowjetunion
Con el viento solano Marcel Camus Spanien Antonio Gades
Doktor Schiwago David Lean USA Omar Sharif, Julie Christie, Geraldine Chaplin
Es Ulrich Schamoni Deutschland Sabine Sinjen, Bruno Dietrich, Bernhard Minetti
Falstaff Orson Welles Frankreich, Spanien, Schweiz Orson Welles, Jeanne Moreau, Margaret Rutherford
Große Vögel, kleine Vögel Pier Paolo Pasolini Italien Totò
Die Hoffnungslosen Miklós Jancsó Ungarn
A Hora e a Vez de Augusto Matraga Roberto Santos Brasilien
Hunger Henning Carlsen Dänemark, Norwegen, Schweden Per Oscarsson
Der junge Törleß Volker Schlöndorff Deutschland, Frankreich Mathieu Carrière
Legionäre Andrzej Wajda Polen Daniel Olbrychski
Lenin in Polen Sergei Jutkewitsch Sowjetunion, Polen
Mademoiselle Tony Richardson Frankreich, Großbritannien Jeanne Moreau
Der Mann, der zweimal lebte John Frankenheimer USA Rock Hudson
Ein Mann und eine Frau* Claude Lelouch Frankreich Anouk Aimée, Jean-Louis Trintignant
Modesty Blaise – Die tödliche Lady Joseph Losey Großbritannien Monica Vitti, Terence Stamp, Dirk Bogarde
Die Nonne Jacques Rivette Frankreich Anna Karina, Liselotte Pulver
Ön Alf Sjöberg Schweden Bibi Andersson
Pharao Jerzy Kawalerowicz Polen
Pfeifen, Betten, Turteltauben Vojtěch Jasný Österreich, Tschechoslowakei Walter Giller, Gitte Hænning
Protest Karel Reisz Großbritannien David Warner, Vanessa Redgrave
Die unglaublichen Abenteuer des hochwohllöblichen Ritters Branca Leone Mario Monicelli Italien, Frankreich, Spanien Vittorio Gassman, Gian Maria Volonté
Der Verführer läßt schön grüßen Lewis Gilbert Großbritannien Michael Caine, Shelley Winters

* = Grand Prix

Internationale Jury[Bearbeiten]

In diesem Jahr war Sophia Loren Jurypräsidentin. Sie stand folgender Jury vor: André Maurois, Armand Salacrou, Denis Marion, Jean Giono, Marcel Achard, Marcel Pagnol, Maurice Genevoix, Maurice Lehmann, Peter Ustinov, Richard Lester, Tetsuro Furukaki, Vinicus De Moraes und Juli Raisman

Preisträger[Bearbeiten]

Ein Mann und eine Frau
  • Grand Prix: Aber, aber, meine Herren … und Ein Mann und eine Frau
  • Sonderpreis der Jury: Der Verführer läßt schön grüßen
  • Beste Schauspielerin: Vanessa Redgrave
  • Bester Schauspieler: Per Oscarsson
  • Bester Regisseur: Sergei Jutkewitsch

Weitere Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]