Internationale Filmfestspiele von Cannes 1972

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 25. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1972 fanden vom 4. Mai bis zum 19. Mai 1972 statt.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Im Wettbewerb des diesjährigen Festivals wurden folgende Filme gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Die Affaire Philippe de Broca Frankreich, Italien Jeanne Moreau
Ani Ohev Otach Rosa Moshé Mizrahi Israel
Die Arbeiterklasse geht ins Paradies* Elio Petri Italien Gian Maria Volonté
Die Besucher Elia Kazan USA James Woods
Chinmoku Masahiro Shinoda Japan
Der Fall Mattei* Francesco Rosi Italien Gian Maria Volonté
A Fan's Note Eric Till Kanada Jerry Orbach
Jeremiah Johnson Sydney Pollack USA Robert Redford, Will Geer
Kerzenlicht Serge Korber Italien, Frankreich Annie Girardot, Claude Jade, Jean Rochefort
König, Dame, Bube Jerzy Skolimowski Deutschland, USA Gina Lollobrigida, David Niven, John Moulder-Brown
Die Landvermesser Michel Soutter Schweiz
Malpertuis Harry Kümel Frankreich, Belgien, Deutschland Orson Welles, Susan Hampshire, Michel Bouquet
Mimi – in seiner Ehre gekränkt Lina Wertmüller Italien Giancarlo Giannini
Eine Perle in der Krone Kazimierz Kutz Polen
Roter Psalm Miklós Jancsó Ungarn
The Ruling Class Peter Medak Großbritannien Peter O’Toole
Schlachthof 5 George Roy Hill USA Michael Sacks, Ron Leibman
Solaris Andrei Tarkowski Sowjetunion
Spiegelbilder Robert Altman Großbritannien, USA, Irland Susannah York
Eine standesgemäße Ehe Juraj Herz Tschechoslowakei
To Find a Man Buzz Kulik USA Pamela Sue Martin
Trotta Johannes Schaaf Deutschland András Bálint, Rosemarie Fendel, Doris Kunstmann
Das Unheil Peter Fleischmann Frankreich, Deutschland
La vraie nature de Bernadette Gilles Carle Kanada
Wir werden nicht zusammen alt Maurice Pialat Frankreich, Italien Marlène Jobert, Jean Yanne

* = Grand Prix

Internationale Jury[Bearbeiten]

In diesem Jahr war der Vorjahressieger Joseph Losey Jurypräsident. Es gab folgende weitere Jurymitglieder: Bibi Andersson, Georges Auric, Erskine Caldwell, Mark Donskoi, Miloš Forman, Giorgio Papi, Jean Rochereau, Alain Tanner und Naoki Togawa.

Preisträger[Bearbeiten]

  • Grand Prix: Der Fall Mattei und Die Arbeiterklasse geht ins Paradies
  • Großer Preis der Jury: Solaris
  • Bester Schauspieler: Jean Yanne in Wir werden nicht zusammen alt
  • Beste Schauspielerin: Susannah York in Spiegelbilder
  • Bester Regisseur: Miklós Jancsó für Roter Psalm
  • Sonderpreis der Jury: Schlachthof 5

Weitere Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]