Internationale Filmfestspiele von Cannes 1988

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 41. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1988 fanden vom 11. Mai bis zum 23. Mai 1988 statt.

Wettbewerb[Bearbeiten]

Im Wettbewerb des diesjährigen Festivals wurden folgende Filme gezeigt:

Filmtitel Regisseur Produktionsland Darsteller (Auswahl)
Arashi ga oka Yoshishige Yoshida Japan
Bird Clint Eastwood USA Forest Whitaker, Diane Venora
Chocolat – Verbotene Sehnsucht Claire Denis Frankreich, Deutschland, Kamerun Isaach De Bankolé
El Dorado – Gier nach Gold Carlos Saura Spanien, Frankreich, Italien Lambert Wilson
L’enfance de l’art Francis Girod Frankreich
Fürchten und Lieben Margarethe von Trotta Frankreich, Italien, Deutschland Fanny Ardant, Greta Scacchi, Valeria Golino
Hai zi wang Chen Kaige China
Hanussen István Szabó Ungarn, Deutschland, Österreich Klaus Maria Brandauer, Erland Josephson, Walter Schmidinger
Die Kannibalen Manoel de Oliveira Portugal, Frankreich, Deutschland, Italien, Schweiz
Ein kurzer Film über das Töten Krzysztof Kieślowski Polen Mirosław Baka, Zbigniew Zapasiewicz
Der letzte Outlaw Gary Sinise USA Brian Dennehy, Richard Gere
El Lute II Vicente Aranda Spanien
Der Navigator Vincent Ward Australien, Neuseeland
L’oeuvre au noir André Delvaux Frankreich, Belgien Gian Maria Volontè, Sami Frey, Anna Karina
Der Passagier – Welcome to Germany Thomas Brasch Großbritannien, Schweiz, Deutschland Tony Curtis, Katharina Thalbach, Matthias Habich
Pelle, der Eroberer* Bille August Dänemark, Schweden Max von Sydow
Schreie im Dunkel Paul Schrader Großbritannien, USA Natasha Richardson, William Forsythe, Ving Rhames
Sur Pino Solanas Argentinien, Frankreich
Die vergessene Insel James Dearden Großbritannien, Italien Ben Kingsley, Charles Dance, Helen Mirren
Verschwörung der Frauen Peter Greenaway Großbritannien, Niederlande Joan Plowright, Joely Richardson, Bernard Hill
Zwei Welten Chris Menges Großbritannien, Simbabwe Jodhi May, Jeroen Krabbé, Barbara Hershey

* = Goldene Palme

Internationale Jury[Bearbeiten]

In diesem Jahr war der italienische Regisseur Ettore Scola Jurypräsident. Er entschied gemeinsam mit folgenden Jurymitgliedern über die Preisträger: Claude Berri, William Goldman, Nastassja Kinski, George Miller, Robby Müller, David Robinson, Jelena Safonowa und Philippe Sarde.

Preisträger[Bearbeiten]

  • Goldene Palme: Pelle, der Eroberer
  • Großer Preis der Jury: Zwei Welten
  • Sonderpreis der Jury: Ein kurzer Film über das Töten
  • Bester Schauspieler: Forest Whitaker in Bird
  • Beste Schauspielerin: Barbara Hershey, Jodhi May und Linda Mvusi in Zwei Welten
  • Bester Regisseur: Pino Solanas für Sur
  • Beste künstlerische Einzelleistung: Peter Greenaway für Verschwörung der Frauen
  • Technikpreis: Bird für die Qualität der Musikaufnahmen

Weitere Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]