Internationale Finanz-Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Mitgliederzahl ist nicht aktuell (2/2014: 184), Angaben zu Kapital- und Stimmrechtsanteilen sind deutschlandlastig und ohne Datumsangabe wertlos. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Logo der Organisation

Die Internationale Finanz-Corporation (engl. International Finance CorporationIFC) ist eine Gesellschaft der Weltbankgruppe mit Sitz in Washington, D.C..

Die 1956 gegründete IFC hat die Aufgabe, zur Verringerung der Armut in den weniger entwickelten Ländern beizutragen, indem sie das Wachstum des privaten Sektors fördert und bei der Mobilisierung von Inlands- und Auslandskapital Hilfe gewährt. Zu diesem Zweck übernimmt sie ohne Garantien des jeweiligen Landes Beteiligungen an privaten Unternehmen beziehungsweise gewährt diesen Kredite. Sie übernimmt dabei eine wichtige Katalysatorrolle für weitere private Investitionen in Entwicklungsländern. Die IFC ist bestrebt, die Aktivitäten in den ärmeren Entwicklungsregionen auszuweiten.

Im Geschäftsjahr 2003 förderte die IFC 186 Investitionsprojekte im Gesamtwert von 5,4 Mrd. US$ durch eigene Darlehen und Beteiligungen im Wert von 4 Mrd. US$. In Ergänzung zur Förderung und Beteiligung an Privatinvestitionen ist die IFC auch im Bereich der Beratung und der technischen Hilfe tätig. Sie konzentriert sich dabei überwiegend auf Fragen der Privatisierung und Umstrukturierung von Unternehmen, der Entwicklung von Kapitalmärkten sowie der Strukturierung von komplizierten und risikoreichen Investitionen.

Mit der Aufnahme Montenegros im Jahr 2007 sowie Katars und São Tomé und Príncipe 2008 sind 181 Länder Mitglied der IFC. Gemäß der Satzung können nur solche Länder eine Mitgliedschaft beantragen, welche bereits Mitglied der Internationalen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, einer weiteren Organisation der Weltbankgruppe, sind. Deutschland ist Gründungsmitglied, mit einem Kapitalanteil von etwa 2,36 Mrd. US$, der gegenwärtig etwa 5,5 % beträgt (Stimmrechtsanteil 5,37 %).

Verwaltet wird die IFC ähnlich wie die Weltbank durch einen Gouverneursrat und ein Direktorium. Der Gouverneursrat und das Direktorium umfassen die Gouverneure und Direktoren der Weltbank, deren Staaten Mitglied im IFC sind. Der Vorsitzende des Direktoriums ist der Präsident der Weltbank. Höchster Verwaltungsbeamter der IFC ist ihr Präsident. Für die laufende Geschäftstätigkeit der IFC wird ein eigener Vorsitzender, der Executive Vice President, ernannt.

Executive Vice President[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Amtszeit Name
1956–1961 Robert Garner
1961–1969 Martin Rosen
1969–1974 William Gaud
1974–1977 Ladislaus von Hoffman
1977–1981 Moeen Qureshi
1981–1984 Hans Wuttke
1984–1994 Sir William Ryrie
1994–1998 Jannik Lindbaek
1999–2005 Peter Woicke
2006-2012 Lars Thunell
seit 2012 Jin-Yong Cai