Internationaler Risikorat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der internationale Risikorat, International Risk Governance Council (IRGC), ist eine unabhängige Stiftung, die im Juni 2003 auf Initiative der schweizerischen Regierung gegründet wurde. Der IRGC unterstützt Regierungen, Unternehmen sowie weitere Organisationen und fördert das öffentliche Vertrauen in den Umgang mit Risiken und den damit in Beziehung stehenden Entscheidungen durch:

  • Untersuchung von verschiedenen Ansichten und Verhaltensformen
  • Bereitstellung von unabhängigen und verlässlichen Informationen
  • Verbesserung des Verständnisses und der Einschätzung von wichtigen Risiken und deren Vieldeutigkeit
  • Entwicklung von innovativen, effizienten und ausgewogenen Strategien für den Umgang mit Risiken

Der IRGC ist eine einzigartige Plattform für einen globalen Risikodialog und eine Informationsressource für ein gemeinsames, wissenschaftliches Wissen. Auf dieser Grundlage verfasst der IRGC Empfehlungen und Richtlinien im Umgang mit Risiken. Die neue Form eines transparenten Netzwerks erlaubt transsektorale und multidisziplinäre Ansätze in der Auseinandersetzung mit den mit Risiko in Beziehung stehenden Themenfeldern. Dabei konzentriert sich der IRGC auf durch Menschen verursachte Risiken.

Andere Organisationen mit gleicher Abkürzung[Bearbeiten]

IRGC ist im Englischen auch die Abkürzung für Islamic Revolution Guards Corps, die iranische Revolutionsgarde (Pasdaran).

Weblinks[Bearbeiten]