Internationales Zirkusfestival von Monte Carlo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Internationales Zirkusfestival
von Monte Carlo
Scott & Muriel beim 32. Internationalen Zirkusfestival 2008.
Scott & Muriel beim 32. Internationalen Zirkusfestival 2008.
Allgemeine Informationen
Ort Monaco
Genre Zirkus
Website www.montecarlofestival.mc

Das Internationale Zirkusfestival von Monte Carlo (französisch Le Festival International du Cirque de Monte-Carlo) ist das berühmteste Zirkusfestival der Welt und findet jährlich in Monaco statt. Es wurde 1974 von Fürst Rainier III. von Monaco gegründet und steht unter der Schirmherrschaft der monegassischen Fürstenfamilie. Seit 2006 ist Prinzessin Stéphanie Präsidentin des Festivals, das als die Weltmeisterschaft der Artistik gilt.[1][2]

Veranstaltungsort[Bearbeiten]

Das Chapiteau de Fontvieille rechts unten im Bild, mit dem Stade Louis II links im Hintergrund.
Bingotruppe

Das erste Festival wurde im Zelt des französischen Zirkus Bouglione veranstaltet, der auf der Esplanade de Fontvielle, einem Platz im Stadtbezirk Fontvieille im Westen von Monaco, Station machte. 1975 wurde es im Zelt des italienischen Zirkus Circorama veranstaltet, und zwischen 1976 und 1994 im Zelt des ebenfalls italienischen Zirkus Americano-Togni. Seit 1995 findet die Veranstaltung im Chapiteau de Fontvieille statt, einem stationären Zelt mit einem Innendurchmesser von 49 Metern und bis zu 3800 Plätzen.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Fürst Rainier mochte den Zirkus sehr, seine besondere Liebe galt dabei Raubkatzen. Mit dem Festival wollte er die Zirkuskunst unterstützen und den Artisten eine Plattform zur Präsentation vor einem großen Publikum bieten.[4] Er selbst schrieb das Programm und suchte die Teilnehmer für das erste Festival aus.[5] Damals wie heute werden Künstler von Zirkussen aus aller Welt nach Monaco eingeladen. Das Internationale Zirkusfestival entwickelte sich über die Jahre von einer eher kleinen Veranstaltung zur mittlerweile wichtigsten Zirkusveranstaltung der Welt,[6] es wird in über 50 Länder gezeigt.[7] Am Ende des Festivals wurden die „Goldenen“ und „Silbernen“ Clowns verliehen, die „Oscars der Artistisk“. Die ersten Goldenen Clowns erhielten der französische Zirkusdirektor Alfred Court für sein Lebenswerk und der spanische Clown Charlie Rivel.[8]

Anfänglich dauerte das Festival nur fünf Tage und fand immer im Dezember statt, später wurde es auf sieben Tage verlängert und seit 2007 dauert es zehn Tage. 1987 fand kein Festival statt, weil man mit der 13. Veranstaltung den Termin auf Januar/Februar des Folgejahres verlegte.[5] Das Festival wurde zweimal abgesagt, 1982 wegen des Todes von Grace Kelly und 1991 aufgrund des Zweiten Golfkrieges. 2006 wurde das 30. Festival veranstaltet, damals wurden keine Clowns vergeben, nur Artisten die schon einmal einen Goldenen, Silbernen oder Bronzenen Clown gewonnen hatten wurden eingeladen. Sie traten alle in der sechsstündigen Abschlussgala auf, die eine Hommage an den 2005 verstorbenen Fürst Rainier war. Dadurch wurden viele der besten Zirkusartisten der Welt in einer Show vereint. Teilweise traten sie gleichzeitig auf, zum Beispiel jonglierten die Jongleure Kris Kremo und Anthony Gatto neben- und miteinander.[9]

New Generation-Festival[Bearbeiten]

Um auch jungen Artisten eine Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren, wurde 2012 das New Generation-Festival gegründet. Es ist das einzige Jugendfestival, das in einer richtigen Manege stattfindet.[4] Die Teilnehmer dürfen maximal zwanzig Jahre alt sein.[10] Das erste Festival fand am 4. und 5. Februar 2012 statt – das Datum kollidierte mit dem des Budapester Zirkusfestivals, welches jedoch nur alle zwei Jahre stattfindet.[11] Prinzessin Stéphanie ist die Präsidentin des Internationalen Zirkusfestivals (sie übernahm dies nach dem Tode ihres Vaters 2006) und des New Generation-Festivals. Ihre Tochter Pauline Ducruet ist die Vorsitzende der Jury des Jugend-Festivals.[12]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die „Goldenen“ und „Silbernen“ Clowns werden seit der Gründung des Festivals 1974 vergeben,[8] seit 2002 gibt es auch „Bronzene“ Clowns.[13] Die Gewinner werden von einer Fachjury unter Vorsitz von Prinzessin Stéphanie ermittelt.[7] Die Preise sind Skulpturen des Bildhauers Paule Malé nachempfunden. Sie sind ungefähr 30 Zentimeter hoch,[14] mit einem fünf Zentimeter hohem Sockel auf dem der Name des Gewinners und das Jahr des Gewinns stehen.[15] Die Clowns früherer Jahre sahen anders aus, als die heutigen: Sie hatten kurze Beine, trugen einen langen Mantel und hielten die Hände vor der Brust.[16] Die heutige Skulptur ist ein langbeiniger Clown, der einen Ball hochhält.[15] Neben den Clowns gibt es seit 2008 etliche Spezialpreise, die von verschiedenen Zirkussen oder Zirkusorganisationen vergeben werden. Dazu gehören der Preis für die jüngsten Artisten des Festivals und ein Spezialpreis der Jury. Mittlerweile gibt es rund 40 verschiedene Preise.[17]

Die Preise des New Generation-Festivals heißen „Goldener“, „Silberner“ und „Bronzener Junior“ . Neben diesen Preisen gibt es auch beim Jugendfestival mehrere Spezialpreise. Einer der Preise beinhaltet die Einladung zu einem Auftritt beim Internationalen Zirkusfestival.[12]

Preisträger des Internationalen Zirkusfestivals[Bearbeiten]

Festival Gewinner der „Goldenen Clowns“ Gewinner der „Silbernen Clowns“ Gewinner der „Bronzenen Clowns“
38. Festival[18]
16. – 26. Januar 2014[18]
37. Festival[19]
17. - 27. Januar 2013[19]
36. Festival[17]
19. - 29. Januar 2012[20]
35. Festival[21]
20. - 30. Januar 2011[5]
34. Festival[22]
14. - 24. Januar 2010[5]
33. Festival[22]
15. - 25. Januar 2009[5]
32. Festival[22]
17. - 27. Januar 2008[5]
31. Festival[23]
18. - 28. Januar 2007[5]
30. Festival[24]
19. - 27. Januar 2006[5]

keine Preise vergeben

keine Preise vergeben

keine Preise vergeben

29. Festival[23]
20. - 28. Januar 2005[5]
28. Festival[23]
15. - 22. Januar 2004[5]
27. Festival[23]
15. - 23. Januar 2003[5]
26. Festival[13]
17. - 24. Januar 2002[5]
25. Festival[13]
18. - 25. Januar 2001[5]
24. Festival[13]
20. - 27. Januar 2000[5]
23. Festival[13]
17. - 24. Januar 1999[5]
22. Festival[13]
29. Januar - 5. Februar 1998[5]
21. Festival[25]
30. Januar - 6. Februar 1997[5]
20. Festival[25]
1. - 8. Februar 1996[5]
19. Festival[25]
19. - 26. Januar 1995[5]
18. Festival[25]
27. Januar - 3. Februar 1994[5]
17. Festival[26]
28. Januar - 4. Februar 1993[5]
16. Festival[26]
19. - 26. Januar 1992[5]
15. Festival[26]
1. - 5. Februar 1990[5]
14. Festival[26]
2. - 6. Februar 1989[5]
  • Zirkus Pjöngjang (Flugtrapez)
    Korea NordNordkorea Nordkorea
13. Festival[27]
28. Januar - 1. Februar 1988[5]
12. Festival[27]
4. - 8. Dezember 1986[5]
11. Festival[27]
5. - 9. Dezember 1985[5]
10. Festival[27]
6. - 10. Dezember 1984[5]
09. Festival[28]
8. - 12. Dezember 1983[5]
08. Festival[28]
10. - 14. Dezember 1981[5]
07. Festival[28]
4. - 8. Dezember 1980[5]
06. Festival[28]
6. - 10. Dezember 1979[5]
05. Festival[8]
7. - 11. Dezember 1978[5]
04. Festival[8]
8. - 12. Dezember 1977[5]
03. Festival[8]
26. - 30. Dezember 1976[5]
02. Festival[8]
26. - 30. Dezember 1975[5]
01. Festival[8]
26. - 30. Dezember 1974[5]

Preisträger des New Generation-Festivals[Bearbeiten]

Festival Gewinner der „Goldenen Juniors“ Gewinner der „Silbernen Juniors“ Gewinner der „Bronzenen Juniors“
02. Festival[29]
2. - 3. Februar 2013[29]
01. Festival[12]
4. - 5. Februar 2012[12]

Literatur[Bearbeiten]

  • Pierre Paret: Monte-Carlo ou la Renaissance du Cirque. Editions de la Gardine, Sorvilier 1985. ISBN 2-88200-001-4
  • Charles W. Scott: Le Cirque. Editions Ouest-France, Rennes 1995. ISBN 2-7373-1872-6

Weblink[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Goldener Clown für Fürst Rainier. welt.de, abgerufen am 22. Februar 2013.
  2. Le 34e Festival international du cirque de Monte-Carlo. larousse.fr, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  3. Infos pratiques. chapiteau-monaco.com, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  4. a b «New Generation» - 2. Wettbewerb für junge Circus-Artisten am 2. und 3. Februar 2013. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013.
  5. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak Les archives du Centre : Timbres - Monaco. circusnet.info, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  6. China wins Golden Clown in Monte-Carlo. english.cntv.cn, abgerufen am 22. Februar 2013 (englisch).
  7. a b Internationalen Circus-Festivals von Monte-Carlo. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013.
  8. a b c d e f g Palmares des festivales entre 1974 et 1978. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  9. 30. Festival International du Cirque de Monte-Carlo 2006. chapiteau.de, abgerufen am 22. Februar 2013.
  10. New Generation Circus Festival 2012. maboum.com, abgerufen am 22. Februar 2013 (englisch).
  11. 36th Monte Carlo International Circus Festival. thestage.co.uk, abgerufen am 22. Februar 2013 (englisch).
  12. a b c d New Generation 4 et 5 février 2012: Le Palmarès. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (PDF; 526 kB, französisch).
  13. a b c d e f Palmares des festivales entre 1998 et 2002. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  14. In Pictures: German Rene Cassely Family receives the `Golden Clown` award. novinite.com, abgerufen am 22. Februar 2013 (englisch).
  15. a b China National Acrobatic Troupe Marks 60th Anniversary. ebeijing.gov.cn, abgerufen am 22. Februar 2013 (englisch).
  16. Oleg Popov 1981. oleg-popov.com, abgerufen am 22. Februar 2013 (englisch).
  17. a b Palmares du XXXVIe Festival international du cirque de Monte-Carlo du 19 au 29 janvier 2012. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  18. a b Preisträger 2014. montecarlofestival.mc, abgerufen am 2014.03.
  19. a b PALMARES DU XXXVIIe FESTIVAL INTERNATIONAL DU CIRQUE DE MONTE-CARLO. montecarlofestival.mc, abgerufen am 21. Februar 2013 (PDF; 185 kB, französisch).
  20. Festival International du Cirque de Monte-Carlo 2012. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (PDF; 511 kB, französisch).
  21. Palmares du 35e Festival international du cirque de Monte-Carlo du 20 au 30 janvier 2011. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  22. a b c Palmares des festivales entre 2008 et 2010. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  23. a b c d Palmares des festivales entre 2003 et 2007. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  24. 30th International Monte Carlo Circus Festival. thestage.co.uk, abgerufen am 22. Februar 2013 (englisch).
  25. a b c d Palmares des festivales entre 1994 et 1997. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  26. a b c d Palmares des festivales entre 1989 et 1993. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  27. a b c d Palmares des festivales entre 1984 et 1988. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  28. a b c d Palmares des festivales entre 1979 et 1983. montecarlofestival.mc, abgerufen am 22. Februar 2013 (französisch).
  29. a b 2ème NEW GENERATION. montecarlofestival.mc, abgerufen am 21. Februar 2013 (PDF; 437 kB, französisch).