Internet Magazin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Internet Magazin
Beschreibung Webdesign-Zeitschrift
Sprache deutsch
Verlag WEKA-Verlag (Deutschland)
Erscheinungsweise monatlich
Reichweite 0,007 Mio. Leser
Chefredakteur Stephan Quinkertz
Herausgeber Stephan Quinkertz
Weblink http://www.intmag.de/
ISSN 1433-3511

Das Computermagazin Internet Magazin erscheint im WEKA-Verlag seit 1996 monatlich. Das rund 90-seitige Heft behandelt Themen wie Webdesign, Tipps & Tricks, Schwerpunktthema und Neuigkeiten. In den früheren Ausgaben lag eine CD-ROM mit entsprechender Software (Vollversionen und Shareware, Freeware und PD) bei, die neueren Ausgaben sind ohne CD oder DVD erhältlich.

Neuprofilierung 2013[Bearbeiten]

Ab November 2013 erscheint das Internet Magazin in neuer Profilierung unter dem Titel IntMag. In der Eigendarstellung bezeichnet sich die Zeitschrift nunmehr als Das Magazin der Digitalen Wirtschaft. Es beschäftigt sich vorwiegend mit dem Einsatz von Internet-Technologien für Unternehmen. Zusätzlich erscheint viermal jährlich das Magazin Screen Guide, welches sich im Stile des bisherigen Internet Magazins an Webentwickler wendet und technologische Schwerpunkte bedient.

Am 9. April 2014 kündigte Weka Media die Einstellung des Internet Magazins an.[1]

Auflagenstatistik[Bearbeiten]

Im vierten Quartal 2012 lag die durchschnittliche verbreitete Auflage nach IVW bei 6.103 Exemplaren. Das sind 832 Exemplare pro Ausgabe weniger (–12,0 %) als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Abonnentenzahl nahm innerhalb eines Jahres um 589 Abonnenten auf durchschnittlich 4.628 pro Ausgabe ab (–11,29 %); damit bezogen rund 75,83 % der Leser die Zeitschrift im Abo.

Anzahl der durchschnittlich im Quartal verbreiteten Ausgaben[Bearbeiten]

Anzahl der durchschnittlich im Quartal verkauften Exemplare durch Abonnements[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. meedia.de: Das Internet Magazin wird eingestellt, 9. April 2014