Internet Society

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Internet Society (ISOC; deutsch Internet-Verband) wurde 1992 auf der INET-Konferenz in Kōbe (Japan) gegründet und ist als Nichtregierungsorganisation für die Pflege und Weiterentwicklung der Internetinfrastruktur zuständig. Die ISOC hat ihren Hauptsitz in Reston im US-Bundesstaat Virginia (nahe Washington, D.C.) und Genf (Schweiz). Sie besteht aus mehr als 6.000 Einzelpersonen sowie circa 130 Organisationen aus über 170 Staaten. Die etwa 50.000 Mitglieder[1] sind verpflichtet, zur weltweiten Verbreitung des Internets beizutragen und dessen Fortbestehen zu garantieren. Dazu zählt unter anderem die Veröffentlichung der sogenannten RFC. Der Vorstand der ISOC (Board of Trustees) besteht aus 15 Mitgliedern, die von allen Mitgliedern weltweit gewählt werden. Die ISOC beherbergt die für die Internetstandards und Ressourcenverwaltung zuständigen Gremien: IETF, IESG, IAB, IRTF und IANA (Letztere hat 2003 einen Teil ihrer Aufgaben ICANN übertragen). Durch regelmäßige Veröffentlichungen werden aktuelle Entwicklungen vorgestellt.

Aufbau der Internet Society[Bearbeiten]

Internet Architecture Board Internet Assigned Numbers Authority Federal Networking Council Internet Corporation for Assigned Names and Numbers Internet Research Task Force Internet Engineering Task Force Internet Engineering Steering Group RFC-EditorIsoc.jpg
Über dieses Bild

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Who we are: Our Members auf den Seiten der isoc.org