Into the Unknown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Into the Unknown
Studioalbum von Bad Religion
Veröffentlichung 1983
Label Epitaph Records
Format LP
Genre Psychedelic Rock/New Wave
Anzahl der Titel 8
Laufzeit 32 min 26 s
Produktion Bad Religion
Chronologie
How Could Hell Be Any Worse? (1982) Into the Unknown Suffer (1987)

Into the Unknown ist ein Album der Punkrockband Bad Religion aus dem Jahr 1983. Es ist das bisher erfolgloseste Album der Band und gilt auf Grund der von Konflikten geprägten Aufnahmesessions, während denen der Schlagzeuger Pete Finestone und der Bassist Jay Bentley die Band verließen, als ausschlaggebend für die vorläufige Trennung der Band zwei Jahre später. In einem Interview mit dem deutschen Magazin Rock Hard von 1989 distanziert sich Brett Gurewitz von diesem Album.

Auf diesem Album versuchte die Gruppe sich für neue Einflüsse zu öffnen, etwa aus dem Psychedelic Rock. Dieser Versuch wurde von der Band als gescheitert angesehen und das Label Epitaph Records, das dem Gitarristen Brett Gurewitz gehört, zog die noch nicht verkauften der insgesamt 10.000 Exemplare aus dem Handel zurück. Später wurden die übrig gebliebenen Platten von Gurewitz’ Freundin heimlich verkauft.

Als einziges Album der "klassischen" Epitaph-Phase der Band (How Could Hell Be Any Worse bis Generator) wurde Into The Unknown nicht remastered und ist bisher offiziell nicht als CD erhältlich. Die LP war Teil eines Vinyl-Box-Sets zum 30-jährigen Bandjubiläum mit allen bis dato 15 veröffentlichten Studioalben. Bis auf Billy Gnosis (2010 in New York) sind keine Liveperformances bekannt.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. It's Only Over When...
  2. Chasing the Wild Goose
  3. Billy Gnosis
  4. Time and Disregard
  5. The Dichotomy
  6. Million Days
  7. Losing Generation
  8. ...You Give up

Weblink[Bearbeiten]