Invitrogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Invitrogen AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1987
Auflösung November 2008
Sitz Carlsbad
Leitung Gregory T. Lucier
Umsatz 1,15 Milliarden US-Dollar
Branche Biotechnologieunternehmen

Die Invitrogen AG (früheres Symbol der NASDAQ: IVGN) war eine große multinationale Biotechnologie-Firma mit Sitz in Carlsbad, Kalifornien, USA. Im November 2008 fusionierte Invitrogen mit Applied Biosystems zu Life Technologies.

Geschichte[Bearbeiten]

Invitrogen wurde 1987 von Lyle Turner, Joe Fernandez und Willian McConnell gegründet, die ihr Unternehmen 1989 als Aktiengesellschaft eintragen ließen.

Die Firma feierte ihre ersten Erfolge mit Sets für molekulares Klonieren, insbesondere mit dem Produkt „The Librarian“ (für die Herstellung von cDNA-Bibliotheken) und „FastTrack Kit“ (für die mRNA-Isolation aus biologischen Proben).

1998 erreichte die Firma einen Umsatzerlös in Höhe von 33 Millionen US-Dollar und ging 1999 an die Börse. In der Folge wurde Novatech übernommen, ein führendes Unternehmen für die Charakterisierung von klonierten Proteinen. Es folgte der Kauf von ResGen, einem Spezialisten für Genomforschung und synthetischer DNA-Chemie.

Das Geschäftsfeld wurde im Jahre 2000 erheblich erweitert, als Invitrogen die konkurrierende Firma Life Technologies/GIBCO erwarb. Durch zahlreiche weitere Fusionen und Aufkäufe (u. a. Molecular Probes, Panvera und BioSource) verbreiterte die Firma ihre Kundenbasis und stärkte ihr Portfolio an geistigem Eigentum (Patente).

Durch die Firmenfusion mit Applied Biosystems, einem Hersteller von DNA-Sequenzier- und PCR-Maschinen, konnte Invitrogen seine Größe verdoppeln. Trotz der Umbenennung des Unternehmens in Life Technologies werden die Marken Invitrogen, Gibco und Applied Biosystems weiterhin im Verkauf verwendet.

Produkte und Technologien[Bearbeiten]

Speziell für Gelelektrophorese entwickeltes Labornetzteil.

Siehe auch[Bearbeiten]

Life Technologies (Nachfolgefirma von Invitrogen)

Quellen[Bearbeiten]