Iotape

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Iotape (griechisch: Ἰοτάπη, heute Aydap İskelesi) war eine antike Stadt im Rauen Kilikien (Kilikia Tracheia) an der Südküste Kleinasiens, 35 km östlich von Alanya, 9 km westlich von Selinus, dem heutigen Gazipaşa in der Türkei.

Gegründet wurde sie, ebenso wie das in der Nähe liegende Antiochia am Kragos, von Antiochos IV. von Kommagene (38-72 n. Chr.) und nach seiner Tochter benannt, nachdem Claudius ihm 41 n. Chr. die Kontrolle über das Raue Kilikien anvertraut hatte.

Heute durchschneidet die Küstenstraße AlanyaAnamur die wenigen Überreste von Thermen, Kirchen, Speichern und der Nekropole.

Literatur[Bearbeiten]

  • George Ewart BeanIotape (Aidap) Turkey. In: Richard Stillwell et al. (Hrsg.): The Princeton Encyclopedia of Classical Sites. Princeton University Press, Princeton, N.J. 1976, ISBN 0-691-03542-3.
  • Elisabeth Rosenbaum; Gerhard Huber; Somay Onurkan: A survey of coastal cities in Western Cilicia. Preliminary report. Ankara 1967. S. 35-44. 58-65.
  • S. Türkmen; İ. Karamut: Dağlık Kilikya'da bir kent. Iotape. [Eine Ortschaft im Rauhen Kilikien. Iotape]. Türk Arkeoloji Dergisi 31 (1997) S. 291-305.

Weblinks[Bearbeiten]

36.32055555555632.235Koordinaten: 36° 19′ 14″ N, 32° 14′ 6″ O