Ip Man 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Ip Man 2
Originaltitel 叶问2:宗师传奇
Produktionsland Volksrepublik China
Originalsprache Kantonesisch, Mandarin, Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 106 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Wilson Yip
Drehbuch Edmond Wong
Produktion Raymond Wong
Musik Kenji Kawai
Kamera Poon Hang-sang
Schnitt Ka-Fai Cheung
Besetzung

Ip Man 2 (chinesisch 葉問2:宗師傳奇 / 叶问2:宗师传奇Pinyin Yè Wèn Ěr: zōng shī chuán qí) ist ein chinesischer Martial Arts-Film von Regisseur Wilson Yip aus dem Jahr 2010. Der Film basiert auf dem Leben des Kampfkünstlers und Großmeisters Yip Man (1893–1972), der die Kampfkunst Wing Chun unterrichtete und dessen bekanntester Schüler der Kampfkünstler und Filmemacher Bruce Lee war. Der Film zeigt die Ereignisse im Leben Yips in der Stadt Hongkong gleich nach dem Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg auf.

Der Film ist eine Fortsetzung des Films Ip Man aus dem Jahr 2008. 2010 kam mit Ip Man Zero ein Prequel heraus.

Handlung[Bearbeiten]

Nachdem Ip Man sich von der Verletzung erholt und mit seiner Familie nach Hongkong geflüchtet ist, eröffnet er dort eine Wing-Chun-Schule. Doch die Konkurrenz ist groß, und er muss sich im Kampf gegen die hiesigen Meister beweisen. Er gewinnt alle Kämpfe, und ist somit berechtigt, sein eigenes Geschäft aufzuziehen. Aber er hat die Rechnung ohne die Engländer gemacht, die als Kolonialherren im Nachkriegs-Hongkong das Sagen haben. Nachdem sein Freund Hung Chun-Nam vom amtierenden Box-Weltmeister Taylor „The Twister“ Milos getötet wird, fordert Ip Man diesen heraus. Der Kampf findet in aller Öffentlichkeit statt. Nach einem harten Kampf entscheidet Ip Man das Match für sich. Vor dem Abspann wird noch ein zehnjähriger Schüler gezeigt, der sich als Bruce Lee zu erkennen gibt.

Weblinks[Bearbeiten]