İpsala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Ipsala)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

İpsala
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
İpsala (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Edirne
Koordinaten: 40° 55′ N, 26° 23′ O40.92166666666726.381944444444Koordinaten: 40° 55′ 18″ N, 26° 22′ 55″ O
Einwohner: 8.318[1] (2008)
Telefonvorwahl: (+90) 284
Postleitzahl: 22 xxx
Kfz-Kennzeichen: 22
Struktur und Verwaltung (Stand: 2009)
Bürgermeister: Mehmet Karagöz (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis İpsala
Einwohner: 30.655[1] (2008)
Fläche: 653 km²
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km²
Kaymakam: Mehmet Ali Gürbüz
Webpräsenz (Kaymakam):

İpsala (griech. Κύψελα, Kypsela) ist eine türkische Kreisstadt in Ostthrakien in der Provinz Edirne an der türkisch-griechischen Staatsgrenze am Fluss Meriç (griech. Evros, antik Hebros).

Die Flussdeltalandschaft bei İpsala ist hauptsächlich durch Reisfelder geprägt. Wegen ihres reichen Vogelbestandes ist sie als Jagdgebiet beliebt.

Der Grenzübergang von İpsala ist der größte Übergang nach Griechenland. Ein Großteil des Warenaustausches zwischen Europa und der Türkei findet via İpsala statt. In den 1990er Jahren wurde begonnen, den Grenzübergang zu modernisieren. Die Grenze kann nur per Fahrzeug und nicht zu Fuß überschritten werden.

Geschichte[Bearbeiten]

İpsala hat eine 4000 Jahre alte thrakische und byzantinische Geschichte. Es wurde vom Perser-König Dareios I. erobert. 1356 begann unter Murat I. die osmanische Herrschaft, nachdem der byzantinische Kommandeur Evranos besiegt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 10. November 2009