Irène Jacob

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Irène Jacob 1991 bei den Filmfestspielen von Cannes

Irène Marie Jacob (* 15. Juli 1966 in Suresnes bei Paris) ist eine schweizerisch-französische Film- und Theaterschauspielerin, die durch ihre Hauptrolle in den beiden Filmen von Krzysztof Kieślowski Die zwei Leben der Veronika und Drei Farben: Rot international bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Jacob wurde 1966 als Tochter eines Physikers und einer Psychologin in der Nähe von Paris geboren. Sie hat drei ältere Brüder. Im Alter von drei Jahren zog sie mit ihren Eltern nach Genf und lebte dort bis 1984, als sie in das Pariser Conservatoire national supérieur d’art dramatique aufgenommen wurde. Nach der Schulzeit wohnte sie zunächst in Lyon, zog aber wieder nach Paris, als ihre Filmkarriere begann. Ihren ersten Auftritt in einem Film hatte sie als Klavierlehrerin in Louis Malles Auf Wiedersehen, Kinder. Durch diesen Film entdeckte sie Kieślowski, der ihr dann die Hauptrolle in seinem Film Die zwei Leben der Veronika gab. Durch diese wurde Jacob weithin bekannt, 1991 erhielt sie dafür auch den Preis für die Beste Darstellerin auf den Filmfestspielen von Cannes. 1998 spielte sie in einer großen Hollywoodproduktion mit. Sie stellte die Frau Wesley Snipes' in Auf der Jagd dar.

Neben ihrer Schauspielerarbeit hat Jacob auch gesungen, etwa in der französischen Rockgruppe „Weepers Circus“ und mit Vincent Delerm.

Werke[Bearbeiten]

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1991 - Internationale Filmfestspiele von Cannes: Beste Darstellerin für ihre Rolle in Die zwei Leben der Veronika. Für diese Rolle wurde sie auch für den César nominiert.
  • 1993 - Sant Jordi des Radio Nacional de España für die beste ausländische Schauspielerin für Die zwei Leben der Veronika.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Irène Jacob – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien