Iraj Bashiri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iraj Bashiri

Iraj Bashiri (* 31. Juli 1940 in Behbahan, Chuzestan, Iran) ist Professor für Geschichte an der University of Minnesota, USA und einer der führenden Wissenschaftler im Bereich der Zentralasiatischen Studien und der Iranistik. Fließend in Englisch, Persisch, Persisch-Tadschikisch und mehreren Turksprachen, war Bashiri in der Lage, Werke zu lesen und zu übersetzen, die der meist russischsprachigen Forschergemeinschaft der Zentralasiatischen Studien sonst unzugänglich geblieben wären. Bashiris Karriere konzentrierte sich zunächst auf das Antike Persien und verlagerte sich dann auf die tadschikische Identität und die Beziehungen zwischen Tadschiken und den turksprachigen Usbeken Zentralasiens.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Who's Who in the World
  • Outstanding People of the 20th Century
  • International Dictionary of Biography
  • Bedeutende Persönlichkeiten im Tadschikistan des 20. Jahrhunderts