Irina Deneschkina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irina Deneschkina (russisch Ирина Денежкина; * 31. Oktober 1981 in Swerdlowsk) ist eine russische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Deneschkina studierte an der Universität Jekaterinburg Journalismus. Sie war gerade zwanzig Jahre alt, als ihr Debütband Komm (Дай Мне) erschien. Deneschkina lebt heute in St. Petersburg. Ich bin in Jekaterinburg geboren worden, einer Industriestadt am Ural. Dort gibt es nicht sehr viele Möglichkeiten sich zu zerstreuen. Meine Kindheit habe ich bei meiner Großmutter verbracht, Katzen und Hunde eingefangen und sie eingesperrt. Jekaterinburg ist eine sehr ruhige Stadt. [1]

Werke[Bearbeiten]

Ihr erstes Buch Дай Мне (Komm), eine Sammlung von zehn ungeschminkt und einfühlsam erzählten Geschichten, handelt von Jugendlichen im Gefühlswirrwarr zwischen Erotik, Unsicherheit und Gewalt im heutigen Russland. Das Buch war 2002 Finalist beim russischen Nationalen Bestsellerpreis (Национальный бестселлер), und unterlag nur knapp dem Putin-kritischen Politkrimi Herr Hexogen (Господин Гексоген) des Nationalisten Alexander Prochanow (Александр Проханов). Komm wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt.

  • Issupow, In: Rußland : 21 neue Erzähler (Hrsg. Galina Dursthoff), dtv, München 2003, ISBN 3-423-13130-6

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://archives.arte-tv.com/de/archive_418255.html