Irmgard Lukasser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Irmgard Lukasser Ski Alpin
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 3. Februar 1954
Geburtsort Assling
Karriere
Disziplin Abfahrt, Riesenslalom,
Slalom, Kombination
Status zurückgetreten
Karriereende 1979
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 7. Dezember 1972
 Gesamtweltcup 10. (1972/73)
 Abfahrtsweltcup 4. (1975/76)
 Riesenslalomweltcup 12. (1973/74)
 Slalomweltcup 14. (1973/74)
 Kombinationsweltcup 7. (1975/76)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Abfahrt 0 2 3
 

Irmgard Lukasser-Ebster (* 3. Februar 1954 in Assling) ist eine ehemalige österreichische Skirennläuferin. Sie war in den 1970er Jahren aktiv und fuhr vor allem Abfahrten. Sie ist mit dem ehemaligen Fußballspieler Norbert Ebster verheiratet und hat drei Kinder.

Nach mehreren Tiroler und österreichischen Jugendmeistertiteln im Abfahrt und im Riesenslalom kam Lukasser am 7. Dezember 1972 erstmals im Skiweltcup zum Einsatz; die Abfahrt in Val-d’Isère beendete sie auf dem dritten Platz. Im Jänner 1973 folgten in Pfronten zwei weitere Podestplätze. Mit mehreren Top-10-Platzierungen qualifizierte sie sich für die Weltmeisterschaft Weltmeisterschaft 1974 in St. Moritz.

Nach zwei weiteren Podestplätzen im Jänner 1976 galt sie vor den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck als Mitfavoritin, erreichte in der Abfahrt aber wiederum lediglich den 12. Platz. 1977 konnte sie wegen einer Verletzung nur ein einziges Weltcuprennen bestreiten. Die Abfahrt der Weltmeisterschaft 1978 in Garmisch-Partenkirchen beendete sie als Neunte. Im Februar 1979 erklärte sie ihren Rücktritt vom Spitzensport.

Erfolge[Bearbeiten]

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Weltcup

Weblinks[Bearbeiten]