Irukaike

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Irukaike
Lake Iruka from Owari-Hakusan 2011-01-02.jpg
Lage: Präfektur Aichi, Chūbu, Japan
Abflüsse: GojōShinkawaIse-Bucht
Irukaike (Japan)
Irukaike
Koordinaten 35° 20′ 30″ N, 136° 59′ 51″ O35.341666666667136.9975Koordinaten: 35° 20′ 30″ N, 136° 59′ 51″ O
Daten zum Bauwerk

Der Irukaike (jap. 入鹿池, dt „Iruka-Teich“; gelegentlich falsch mit Iruhaike bezeichnet) ist ein Stausee in der japanischen Präfektur Aichi. 1868 brach dessen Talsperre und verursachte eine Katastrophe mit mehr als 1000 Toten.

Die Talsperre in der Nähe von Nagoya wurde 1633 fertiggestellt und hatte ein Fassungsvermögen von 18 Mio m³. Sie diente der Bewässerung von Reisfeldern.

Das Absperrbauwerk war ein 27 bis 28 m hoher und 700 m langer Erddamm. Er wurde zerstört, als er bei einem Hochwasser überströmt wurde. Die Zahl der Todesopfer durch die Flutwelle wird in verschiedenen Berichten mit 1000, 1100 oder 1200 angegeben.

Heute existiert an dieser Stelle wieder eine Talsperre. Gestaut wird der Fluss Gojō (Gojō-gawa), der über den Shinkawa in die Ise-Bucht fließt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Lempérière, F. (Francois?) ‘Dams that have failed by flooding: an analysis of 70 failures’, Water Power and Dam Construction, September/October 1993. Volume 45 Number 9/10, pp 19-24.
 Commons: Lake Iruka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien