Irving Bacon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irving Bacon (* 6. September 1893 in Saint Joseph, Missouri; † 5. Februar 1965 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Charakterdarsteller.[1]

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Irving Bacon begann seine Filmkarriere im Alter von zwanzig Jahren bei den Keystone Studios von Mark Sennett. Durch seine athletischen Fähigkeiten und sein markantes Aussehen wurde Bacon während der Stummfilmzeit vor allem als Komiker in Slapstick-Komödien eingesetzt. Schon in jungen Jahren spielte er Figuren, die deutlich älter als er selbst waren. Im Gegensatz zu vielen anderen Stummfilmschauspielern gelang Bacon der Sprung zum Tonfilm Ende der 1920er-Jahre ohne Probleme, er drehte sogar noch mehr Filme. Häufig wurde Bacon als manchmal etwas unbeholfener, aber freundlicher Durchschnittsbürger eingesetzt. Er spielte regelmäßig Milchmänner, Bedienstete, Barmänner, Taxifahrer oder Handwerker. Unter seinen Filmauftritten in kleineren bis mittleren Nebenrollen waren Klassiker wie Vom Winde verweht, Hier ist John Doe, Im Schatten des Zweifels und Ein neuer Stern am Himmel. Größere Nebenrollen oder gar Hauptrollen übernahm Bacon aber nur selten, und wenn, dann in eher kleineren Filmen.

Eine wiederkehrende Rolle hatte Bacon in der Blondie-Filmreihe, von der insgesamt 28 Filme gedreht wurden, wobei er den bemitleidenswerten Postboten Crump verkörpert, welcher als Running Gag der Serie immer wieder angefahren wird, sodass seine Post durch die Luft fliegt. Im Laufe seiner langen Filmkarriere arbeitete dabei mit vielen der bedeutendsten Regisseuren, Produzenten und Schauspielern seiner Zeit zusammen. Er spielte bis zu seinem Tod in über 500 Filmen, daneben hatte er in den 1950er-Jahren auch Gastrollen in zahlreichen Fernsehserien. Daneben war Bacon auch als Theaterschauspieler tätig.

Mit seiner Frau Margaret Bac war er bis zu ihrem Tod 1934 verheiratet gewesen, sie hatten eine Tochter und einen Sohn. Irving Bacon starb am 5. Februar 1965 im Alter von 71 Jahren in Hollywood.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Porträt von Irving Bacon In: The New York Times.