Isaac Broid Zajman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isaac Broid Zajman (* 20. November 1952 in Mexiko-Stadt) ist ein mexikanischer Architekt und Designer.

Biografie[Bearbeiten]

Broid studierte an der Fakultät für Architektur und Stadtplanung der Universidad Iberoamericana bei J. Francisco Serrano Cacho und Carlos Mijares Bracho und absolvierte sein Meisterstudium im Fach Design am Oxford Polytechnic, der heutigen Oxford Brookes University, in England. Im Anschluss besuchte er Kurse für Landschaftsgestaltung an der Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM) und diplomierte auch an der Universität Edinburgh im Bereich Stadtgestaltung und Landschaftsplanung.

Zu seinen architektonischen Arbeiten zählen Wohn- und Bürogebäude, kulturelle Objekte und Arbeiten im Bereich der Stadtplanung und -gestaltung.

Er lehrt an der Universidad Iberoamericana Architekturgeschichte, ist dort Projektkurskoordinator und Professor für Projekte an der Universität. Außerdem ist er Verlagsmitglied zahlreicher Architekturzeitschriften und gehört seit 1999 dem Sistema Nacional de Creadores de Arte (SNCA) an. Er nahm an verschiedenen nationalen und internationalen Ausstellungen teil.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Broid wurde für seine Arbeiten mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Record Interior Award der Architekturzeitschrift Arquitectural Record, 1991 mit der Silbermedaille bei der Biennale in Bulgarien und einer Ehrenerwähnung bei der mexikanischen Biennale für Architektur.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Isaac Broid, Arquitectura y Diseño bei obras.web (spanisch), aufgerufen am 12. September 2007.