Isaac Casaubon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isaac Casaubon

Isaac Casaubon (* 18. Februar 1559 in Genf; † 1. Juli 1614 in London) war gelehrter Protestant und bedeutender Humanist.

Isaac Casaubon wurde in Genf als Sohn hugenottischer Flüchtlinge geboren. Nach Erlass des Edikts von Nantes übersiedelte die Familie wieder nach Frankreich. Seine ersten Griechisch-Lektionen bekam er angeblich nach der sog. Bartholomäusnacht auf der Flucht vor katholischen Verfolgern in einer Höhle von seinem Vater. Er studierte dann in Genf und Leiden, heiratete eine Tochter des bedeutenden humanistischen Druckers Henri Estienne, und folgte 1596 einem Ruf an die Universität Montpellier. Danach war er in Lyon und bis 1610 in Paris. Seine letzten Jahre verbrachte er in London.

Casaubon ist unter Philologen und Philosophiehistorikern heute vor allem durch seinen in De rebus sacris et ecclesiasticis exercitationes XVI (1614, London) erbrachten Nachweis bekannt, dass das sogenannte Corpus Hermeticum nicht früher als im 1. nachchristlichen Jahrhundert entstanden sein konnte. Für die aufgeklärten Geister des 17. und aller späteren Jahrhunderte musste damit ein Glaube, der noch viele der großen freien Renaissancehumanisten (von Marsilio Ficino bis Giordano Bruno) inspiriert hatte, ad acta gelegt werden: dass es nämlich eine außerbiblische uralte Weisheit aus mosaischer und vormosaischer Zeit gebe, die die Grundlage aller wahren Philosophie abgeben könne. Als Ersatz dafür „entdeckte“ die europäische Intelligenz jedoch bald die außerbiblischen Traditionen Indiens und Chinas.

Rezeption[Bearbeiten]

In Umberto Ecos Roman Das Foucaultsche Pendel heißt der Ich-Erzähler Casaubon.

Werke[Bearbeiten]

  • Animadversionum in Athenaei dipnosophistas, Lyon, Antone de Harsy, 1600
  • Historiae Avgvstae Scriptores Sex. Aelius Spartianus, Iulius Capitolinus, Aelius Lampridius, Vulcatius Gallicanus, Trebellius Pollio, & Flauius Vopiscus. Isaacvs Casavbonvs ex vett. libris recensuit : idemque librum adiecit emendationvm ac notarvm, Paris, Drouart, 1603
  • De satyrica graecorum poesi et romanorum satira libri duo, Paris, Drouart, 1605
  • De rebus sacris et ecclesiasticis exercitationes XVI, Frankfurt, Bring 1615. Digitalisat der BSB
  • Auli Persii Flacci Satirarum Liber. Isaacus Casaubonus Recensuit, & Commentario Libro Illustravit. Ad Virum Amplissimum D. Achillem Harlaeum Senatus Principem, Paris, Drouart, 1615
  • Misoponeri Satyricon. Cum notis aliquot ad obscuriora prosae loca et Graecorum interpretatione. Lugduni Batavorum, Sebastianum Wolzium, 1617

Literatur[Bearbeiten]

  • Frances A. Yates: Giordano Bruno and the Hermetic Tradition. Routledge and Kegan Paul, London, 1964 (darin das Schlusskapitel).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Isaac Casaubon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien