Isaak Ossipowitsch Dunajewski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isaak Ossipowitsch Dunajewski

Isaak Ossipowitsch Dunajewski (russisch Исаак Осипович Дунаевский; * 18. Januarjul./ 30. Januar 1900greg. in Lochwyzja; † 25. Juli 1955 in Moskau) war ein sowjetischer Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Dunajewski erlangte durch seine Filmmusiken und Estrada-Unterhaltungsschlager in den 1930er und 1940er Jahren große Popularität. Von 1936 bis 1941 lebte er in der Gorochowaja-Straße in Leningrad.

Er schrieb auch von westlichen Einflüssen (Foxtrott und Jazz) durchzogene Schlager, die ihn unter Jugendlichen populär machten. Mit Kriegsbeginn begann sein Stern zu sinken - an Stelle der harmlos-fröhlichen Lieder waren heroische Kampflieder gefragt. Das war weniger Dunajewskis Fall. Nach 1945 litt der bekennende Kommunist und Stalinpreisträger des Jahres 1941 unter dem Antisemitismus der späten Stalin-Ära. Seine letzten Lebensjahre waren bestimmt von vergeblichen Versuchen, an die einstigen Erfolge anzuknüpfen. 1955 verstarb er an einem Herzinfarkt. Bis heute kursieren Gerüchte über einen Selbstmord, die jedoch nicht belegt sind.

Werke[Bearbeiten]

  • Entrée Marsch aus dem Film „Zirkus“ (meist dargeboten in der Fassung für Blasorchester von Walter Tuschla) – 1936 / SBZ 15. Februar 1946
  • Mondscheinwalzer aus dem Film „Zirkus“ – 1936 / SBZ 15. Februar 1946
  • Lebte einst ein Kapitän aus dem Film „Die Kinder des Kapitän Grant“ – 1936 / SBZ 31. August 1945
  • zahlreiche Operetten, u.a. „Der freie Wind“
  • Tango Herz mein aus dem Film „Lustige Gesellen“ – 1934 / SBZ 28. Dezember 1945

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Isaak Dunajewski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien