Isabella von Ibelin (1241–1324)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isabella von Ibelin (* 1241; † 2. Juni 1324) aus dem Hause Ibelin war durch Ehe Königin von Zypern und Jerusalem.

Sie war die älteste Tochter des Guido von Ibelin, Marschall und Konstabler von Zypern, und dessen Gattin Philippine Barlais.

1255 heiratete sie König Hugo von Antiochia-Lusignan. Dieser wurde nach dem kinderlosen Tod seines Onkels Hugo II. 1267 als Hugo III. König von Zypern. Nach dem Tod Konrads III. wurde er 1268 auch König von Jerusalem.

Isabella starb am 2. Juni 1324 und wurde in der Franziskanerkirche in Nikosia begraben.

Nachkommen[Bearbeiten]

Mit Hugo hatte sie mindestens sieben Kinder:

Weblinks[Bearbeiten]