Isabelle Caro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isabelle Caro (* 9. September 1982 in Paris; † 17. November 2010[1] ebenda)[2] war eine französische Magersüchtige, die öffentlich vor Magersucht warnte. Durch eine Fotokampagne, auf der sie abgemagert nackt posierte, wurde sie 2007 in vielen Ländern einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

Leben[Bearbeiten]

Caro war die Tochter einer Lehrerin und eines bekannten Künstlers, welcher sie nicht anerkannte. Nach ihrem Abitur machte sie einen Magister in Theaterwissenschaften. In ihrer Abschlussarbeit thematisierte sie ihr Idol Isabelle Huppert. Diesem nacheifernd färbte sie ihr Haar rotblond und ließ sich Sommersprossen im Gesicht tätowieren. Anschließend nahm sie an der Schauspielschule Cours Florent in Paris teil. Nach ihren eigenen Angaben litt sie seit ihrem 13. Lebensjahr unter Magersucht und hatte nach ihrem Umzug nach Marseille im Jahr 2006 ihr niedrigstes Gewicht mit 25 kg, als sie vier Tage lang im Krankenhaus ins Koma gefallen war.[3]

Bekannt wurde sie im Jahr 2007 durch eine Kampagne des Benetton-Fotografen Oliviero Toscani, die auf die Gefahren der Anorexie hinweisen und den Schlankheitswahn anprangern wollte (Text: Anorexia/No). Zu dieser Zeit – sie posierte nackt auf großen Plakaten – soll sie 30 kg bei einer Körpergröße von 1,65 m gewogen haben,[4] 2009 wog sie 45 kg.[5] In Frankreich wurde die Toscani-Fotografie nicht gezeigt, da sie nach Angaben der staatlichen Behörde für Werbekontrolle „drohe, die Menschenwürde zu verletzen“.[6]

Caro bekam Modelaufträge, allerdings erst, nachdem sie mit ihrem Leiden ins Rampenlicht getreten war.[7] Um über das Thema Magersucht zu informieren, betrieb Caro ein Weblog und veröffentlichte 2008 ihre Autobiografie.

Isabelle Caro starb am 17. November 2010 an den Folgen ihrer Magersucht nach etwa zweiwöchigem Aufenthalt in einem Krankenhaus in Paris an einer Lungenentzündung und wohl an allgemeiner Entkräftung.

Im Januar 2011 beging Isabelle Caros Mutter Suizid.[8]

Im selben Monat verklagte Isabelle Caros Vater das Krankenhaus in Paris, in dem seine Tochter starb, wegen fahrlässiger Tötung. Der Vater begründete dies damit, dass Isabelle nicht an einer Lungenentzündung gestorben sei, sondern an Vernachlässigung.[9]

Literatur[Bearbeiten]

  • Isabelle Caro: La petite fille qui ne voulait pas grossir. Autobiographie. Flammarion, Paris 2008, ISBN 2-08-121394-X (französisch) (übersetzt: Das kleine Mädchen, das nicht dick werden wollte)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 'No Anorexia' model Isabelle Caro dies aged 28 bbc.co.uk
  2. Isabelle Caro: Vater von Magermodel verklagt Krankenhaus in: spiegel.de
  3. Isabelle Caro: Eine Frau zwischen Leben und Tod in: stern.de
  4. Wie eine Magersüchtige ihre Krankheit vermarktet welt.de
  5. Der Knochenjob - ein Model im Körperwahn t-online.de
  6. Italy bans 'No Anorexia' poster. BBCNews. Abgerufen 19. Januar 2011
  7. Magermodel Caro stirbt an Lungenentzündung. zeit.de
  8. Mutter des toten Magermodels Caro begeht Selbstmord. dnews. Abgerufen am 18. Januar 2011.
  9. Vater von Magermodel verklagt Krankenhaus in: Spiegel Online vom 19. Januar 2011