Ischim (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ischim
Иши́м, Есіл (Esil)
Verlauf des Ischim im Einzugsgebiet des Ob

Verlauf des Ischim im Einzugsgebiet des Ob

Daten
Gewässerkennzahl RU14010300212115300008071
Lage Kasachstan,
Oblast Omsk, Oblast Tjumen (Russland)
Flusssystem Ob
Abfluss über Irtysch → Ob → Arktischer Ozean
Quelle Kasachische SchwelleVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung bei Ust-Ischim in den Irtysch57.69805555555671.1975Koordinaten: 57° 41′ 53″ N, 71° 11′ 51″ O
57° 41′ 53″ N, 71° 11′ 51″ O57.69805555555671.1975
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 2450 km[1][2]
Einzugsgebiet 177.000 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Tselinograd[3]
AEo: 7400 km²
Lage: 2241 km oberhalb der Mündung
MQ 1936/1987
Mq 1936/1987
5,6 m³/s
0,8 l/s km²
Abfluss am Pegel Kameny Karer[4]
AEo: 86.200 km²
Lage: 1416 km oberhalb der Mündung
MQ 1947/1987
Mq 1947/1987
44 m³/s
0,5 l/s km²
Abfluss am Pegel Petropawlowsk[5]
AEo: 106.000 km²
Lage: 783 km oberhalb der Mündung
MQ 1959/1987
Mq 1959/1987
48 m³/s
0,5 l/s km²
Abfluss am Pegel Orechowo[6][7]
AEo: 133.000 km²
Lage: 35 km oberhalb der Mündung
MQ 1963/1999
Mq 1963/1999
83 m³/s
0,6 l/s km²
Linke Nebenflüsse Terissakkan
Rechte Nebenflüsse Koluton, Schabai, Akan-Burluk, Iman-Burluk
Großstädte Astana, Petropawl
Mittelstädte Ischim
Kleinstädte Derschawin, Jessil
Der Ischim in Astana

Der Ischim in Astana

Der 2450 km lange Ischim (russisch Иши́м/Есиль, kasachisch Есіл/Esil) ist ein linker Nebenfluss des Irtysch in Kasachstan und Russland (Asien).

Verlauf[Bearbeiten]

Der Ischim entspringt in Kasachstan am Nordwestrand der Kasachischen Schwelle und fließt zunächst in Richtung Westen, wobei er die kasachische Hauptstadt Astana zwischen repräsentativen Promenaden durchfließt. In ihrer Nähe wurde der Ischim zu einem Stausee aufgestaut. Weiter westlich bei Derschawin knickt der Fluss nach Norden ab. In seinem schiffbaren Unterlauf passiert er Petropawl und, bereits auf russischem Gebiet, die Stadt Ischim. Bei Ust-Ischim mündet er in den Irtysch.

Einzugsgebiet und Abfluss[Bearbeiten]

Für die Größe seines Einzugsgebietes von 177.000 km² hat der Ischim eine eher geringe Wasserführung. Sie beträgt 215 Kilometer vor der Mündung 56,3 m³/s (Pegel Wikulowo[1]) und gut 35 Kilometer vor der Mündung rund 83 m³/s (Pegel Orechowo[7]). Bei Wikulowo wurde ein maximaler Durchfluss von 686 m³/s registriert. Der Oberlauf liegt im Bereich der winterkalten kontinentalen Steppen Innerasiens, zur Mündung hin umgibt den Ischim die weniger trockene südliche Taiga. Hierdurch erklärt sich die deutliche Volumenzunahme des Flusses kurz vor der Mündung.

Siehe auch: Liste der längsten Flüsse der Erde

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ischim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • UNESCO Weitere hydrologische Daten vom Pegel Zelinograd (Astana) (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Artikel Ischim in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Ischim im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Ischim am Pegel Tselinograd – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  4. Ischim am Pegel Kameny Karer – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  5. Ischim am Pegel Petropawlowsk – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  6. Ischim am Pegel Orechowo – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  7. a b ArcticRIMS Pegel Orekhovo