Isefjord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte vom Isefjord

Der Isefjord ist ein rund 35 Kilometer langer, 305 km² großer Fjord im Nordwesten der dänischen Insel Seeland.

Die Besonderheit dieses Fjordes ist, dass dieser im Landesinneren tiefer ist als an seiner Öffnung zum Kattegat zwischen Hundested und Rørvig. Der Fjord hat eine durchschnittliche Tiefe von 5 bis 7 Metern, er ist bei Orø mit 17 Metern am tiefsten. Der Salzgehalt liegt zwischen 1,6 % und 2,2 %.

Der Isefjord lässt sich unterteilen in die Nykøbing Bugt bei Nykøbing Sjælland, den Lammefjorden, den Holbæk Fjord bei Holbæk, den Tempelkrogen, über den die Munkholmbroen führt, die Jægerspris Bugt bei Jægerspris und den Roskilde Fjord.

Der Kongsøre Skov mit zahlreichen Megalithanlagen liegt auf einer fruchtbaren Moräne etwa 300 m westlich des Isefjords im südlichen Odsherred

55.84166666666711.808333333333Koordinaten: 55° 50′ 30″ N, 11° 48′ 30″ O