Ishøj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Höhe fehltVorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Bild fehlt

Dänemark Ishøj
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Ishøj (Dänemark)
Ishøj
Ishøj
Basisdaten
Staat: Dänemark
Verwaltungsbezirk: Hovedstaden
Kommune (seit 2007): Ishøj
Koordinaten: 55° 37′ N, 12° 21′ O55.61338333333312.357933333333Koordinaten: 55° 37′ N, 12° 21′ O
Einwohner: (2014[1]) 19.587
Postleitzahl: 2635 Ishøj
Partnerstädte: DeutschlandDeutschland Bad Salzungen

NorwegenNorwegen Lindås
PolenPolen Trzebinia
SchwedenSchweden Haninge
SchwedenSchweden Svedala
TurkeiTürkei Yeniceoba

Website: www.ishoj.dk

Ishøj ist eine Stadt mit 19.587 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014[1]) auf der dänischen Insel Seeland. Die Stadt liegt im gleichnamigen Kirchspiel (Ishøj Sogn), das bis 1970 zur Harde Smørum Herred im damaligen Amt Kopenhagen gehörte. Mit der Auflösung der Hardenstruktur wurde das Kirchspiel in die Kommune Ishøj aufgenommen, diese blieb mit der Kommunalreform zum 1. Januar 2007 unverändert, gehört aber seitdem zur Region Hovedstaden.

Ishøj liegt an der Køge Bucht etwa 18 km südwestlich von Kopenhagen. Die Stadt ist Verwaltungssitz der gleichnamigen Ishøj Kommune und ein Bestandteil der Hovedstadsområdet. Im Jahr 2011 war in Ishøj mit 10,6 Prozent die höchste Arbeitslosenrate des Landes zu verzeichnen (Dänemark: 6,1 %).[2]

In Ishøj befindet sich das 1996 eröffnete Kunstmuseum Arken.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BEF44: Folketal pr. 1. januar fordelt på byer (dänisch)
  2. Jesper Helmer: Der er flest arbejdsløse i Ishøj. In Danmarks Radio vom 8. Februar 2012, abgerufen am 9. Februar 2012 (dänisch)

Weblinks[Bearbeiten]