Isleham Hort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Isleham Hort ist ein Hortfund aus der Bronzezeit, der 1959 in Isleham südöstlich von Ely im Osten der englischen Grafschaft Cambridgeshire gefunden wurde. Er besteht aus mehr als 6500 Stück bearbeiteter und roher Bronze. Der Hort ist der größte Fund aus der Bronzezeit, der in England entdeckt wurde.

Er besteht aus Äxten, dekorativer Ausstattung (insbesondere Pferdegeschirr), Dolchen, Messern, Pfeilen, Rüstungen, Schwertern, Speerspitzen und Fragmenten von Blatt-Bronze, die aus der Wilburton-Wallington-Phase der Spätbronzezeit (ca. 1000 v. Chr.) stammen. Die Schwertgriffe haben Löcher, wo Nieten die hölzernen Griffschalen hielten. Die Beschläge waren in der Regel aus Bronze. Ausnahme bilden solche aus Silber oder Gold, die wohl höheren Würdenträgern zuzuordnen sind. Der größte Teil der Objekte wurden nach St. Edmundsbury Borough verbracht, während andere im Museum für Archäologie und Anthropologie der University of Cambridge liegen. Einige werden im angelsächsischen Museumsdorf von West Stow gezeigt.

Literatur[Bearbeiten]

  • David Hall, John Coles: Fenland survey. An essay in landscape and persistence (= Archaeological Report. NF Bd. 1). English Heritage, London 1994, ISBN 1-85074-477-7.