Isles & Glaciers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Isles & Glaciers
Jonny Craig und Craig Owens von Islands & Glaciers bei ihrer einzigen Show im März 2009
Jonny Craig und Craig Owens von Islands & Glaciers bei ihrer einzigen Show im März 2009
Allgemeine Informationen
Herkunft Royal Oak, Michigan
Genre(s) Post-Hardcore, Alternative Rock, Experimental Rock
Gründung 2008
Auflösung 2010
Website http://www.islesandglaciers.com/
Letzte Besetzung
Jonny Craig
Vic Fuentes
Craig Owens
Nick Martin
Brian Southall
Matt Goddard
Mike Fuentes
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
The Hearts of Lonely People
  US 104 xx.03.2010 (1 Wo.)

Isles & Glaciers war eine kurzlebige US-amerikanische Post-Hardcore-Supergroup, die von 2008 bis 2010 bestand. Die Gruppe bestand aus den Brüdern Vic und Mike Fuentes (beide Pierce the Veil), Jonny Craig (ehemalig bei Dance Gavin Dance und Emarosa), Craig Owens (D.R.U.G.S. und Chiodos), Nick Martin (ebenfalls D.R.U.G.S. und Underminded), Brian Southall (u.a. Motion City Soundtrack) und Matt Goddard.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gruppe spielte am 21. März 2009 seine erste und einzige Show als Band in Austin, Texas im Rahmen des SXSW. Ihre einzige Veröffentlichung, die EP The Hearts of Lonely People erschien am 9. März 2010 über Equal Vision Records und konnte sich auf Platz 104 in den offiziellen US Charts (ermittelt des Musikmagazins Billboard) positionieren.[1] Die Erarbeitung der Stücke dauerte knapp zehn Tage, allerdings arbeiteten Musiker über einem Jahr an der EP, was nicht zuletzt daran lag, dass alle Musiker in anderen Bands aktiv sind.[2] Als Produzent wirkte Casey Bates an den Produktion mit. Bates arbeitete auch mit Chiodos und The Fall of Troy zusammen.[3]

Während Jonny Craig bekanntgab, dass Isles & Glaciers eine „einmalige Sache“ sei und kein neues Material erarbeiten wird, erklärte Vic Fuentes, dass er gerne ein neues Album mit den Musikern produzieren wolle.[4]

Musikstil[Bearbeiten]

Isles & Glaciers, welche aus den Musikern von Emarosa, Dance Gavin Dance, Chiodos, D.R.U.G.S. und Pierce the Veil bestand, spielte eine Mischung aus Post-Hardcore und progressiver Rockmusik. Bemerkenswert bei dem Klang der Supergroup war der Wechsel des Gesangs zwischen den drei Sängern der Band.[5] Bei dem Sound der Supergroup trug jedes Mitglied einen Teil dazu bei. Auch wurden neben normalen Gesang auch Screamings angewandt.[2] Sänger Jonny Craig und Craig Owens werden als wichtige Musiker des Post-Hardcore-Genres beschrieben, allerdings wurde dem dritten Sänger der Gruppe, Vic Fuentes, eine ebenso große Rolle auf der EP zugesprochen.[6] Der Gesang Craigs wurde als soulvoll und als Kontrast von den Stimmen von Owens und Fuentes beschrieben.[7]

Diskografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Chartverfolgung: US
  2. a b James Shotwell: Under the Gun Review: Isles & Glaciers - The Hearts of Lonely People - Kritik
  3. The Sound Alarm: Isles & Glaciers - The Hearts of Lonely People Kritik
  4. Matthew Tsai: Isles & Glaciers Not Completely Melted - News Article. AbsolutePunk. 4. Januar 2011. Abgerufen am 27. April 2013.
  5. Sean Reid: Alter the Press!: Isles & Glaciers - The Hearts of Lonely People Kritik
  6. Jack Appleby: Minds Equal Blown: Isles & Glaciers - The Hearts of Lonely People Kritik
  7. Brendan Manley: Alternative Press: Isles & Glaciers - The Hearts of Lonely People Kritik