Ismael Fuentes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ismael Fuentes
Spielerinformationen
Voller Name Ismael Ignacio Fuentes Castro
Geburtstag 4. August 1981
Geburtsort Chile
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
CD Linares
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2004
2004
2005–2008
2009
2010–
CSD Rangers Talca
CSD Colo-Colo
Jaguares de Chiapas
CF Atlas (Leihe)
CD Universidad Católica (Leihe)
63 (2)
18 (0)
122 (5)
22 (2)
19 (0)
Nationalmannschaft2
2004– Chile 29 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 23. Juni 2010
2 Stand: 21. Juni 2010

Ismael Ignacio Fuentes Castro (* 4. August 1981) ist ein chilenischer Fußballspieler. Seit der Saison 2010 steht der Innenverteidiger bei CD Universidad Católica unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Fuentes, dessen Spitzname El Chupalla auf einen traditionellen chilenischen Sombrero zurückgeht, erlernte das Fußballspielen beim Drittligisten CD Linares. Zu Karrierebeginn wechselte er im Jahr 2001 zum Erstligisten CSD Rangers Talca, mit denen er 2002 den Vizemeistertitel der Apertura erspielen konnte. Erst allmählich entwickelte sich der Defensivspieler zum Leistungsträger. 2004 entschied er sich zu einem Wechsel zum chilenischen Rekordmeister CSD Colo-Colo. Doch dieses Engagement blieb nur von kurzer Zeit und schnell verließ er den chilenischen Topklub wieder, um im Ausland bei Jaguares de Chiapas anzuheuern. Beim mexikanischen Verein blieb Fuentes fünf Jahre. Einzig in der Saison 2009 wurde er an Ligakonkurrent CF Atlas verliehen. 2006 konnte er mit den Jaguares die Liga (Clausura) dominieren: Anschließend verpasste man dann aber einen Erfolg in den Play-Off-Spielen. 2010 zog es den Abwehrspieler wieder in die Heimat zurück, wo er sich auf Leihbasis CD Universidad Católica anschloss.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Fuentes Debüt in der Nationalmannschaft gab er im Jahr 2003, als er vom damaligen Trainer Juvenal Olmos für das in Chile ausgetragene Qualifikationsturnier für das Olympische Fußballturnier 2004 in Athen nominiert wurde. Einige Zeit später holte ihn der neue Trainer Nelson Acosta in die A-Nationalmannschaft, nahm ihn auch zur Copa América 2007 in Venezuela mit, wo der Innenverteidiger in allen Spielen eingesetzt wurde. Im Mai 2010 wurde Fuentes von Trainer Marcelo Bielsa in den Kader der Chilenischen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Obwohl er während der Qualifikation zur WM einen Stammplatz unter Bielsa hatte, stand er während des Weltmeisterschaftsturniers in der zweiten Reihe hinter Waldo Ponce und Gary Medel.

Weblinks[Bearbeiten]