Ismail Ertug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ismail Ertug, 2014

Ismail Ertug, auf Türkisch İsmail Ertuğ (* 5. Dezember 1975 in Amberg), ist ein deutscher Politiker (SPD).

Leben[Bearbeiten]

Ismail Ertug wurde 1975 in Amberg geboren, drei Jahre, nachdem seine Eltern die türkische Heimat verlassen hatten. Nachdem er die Ausbildung zum Industriekaufmann beendet hatte, arbeitete Ertug als Firmenkundenberater für die AOK Amberg. Nach Beendigung seines Studiums zum Krankenkassen-Betriebswirt arbeitete er im Bereich der strategischen Vertriebsberatung in der AOK-Zentrale Bayern in Nürnberg.

Ertug ist verheiratet und wohnt in Kümmersbruck. Er hat zwei Töchter (* 2012 und 2014).

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

SPD-Beitritt und Jusos (1999−2004)[Bearbeiten]

Ertugs politische Karriere begann mit seinem Beitritt zur SPD und zu den Jusos 1999. Vom 1. Januar 2004 bis zum 31. Dezember 2009 war er Mitglied im Amberger Stadtrat.

Abgeordneter im Europäischen Parlament (seit 2009)[Bearbeiten]

7. Periode (2009 – 2014)[Bearbeiten]

Seit Juli 2009 ist Ertug Mitglied des Europäischen Parlaments für die Oberpfalz und Niederbayern. In seiner ersten Periode im Europäischen Parlament war Ertug Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr (TRAN) sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (AGRI). Darüber hinaus engagierte er sich als Mitglied im Gemischten Parlamentarischen Ausschuss EU-Türkei und als stellvertretendes Mitglied in der Delegation für EU-Israel-Beziehungen. Ertug erlangte als Ko-Berichterstatter des Europäischen Parlaments für die Verordnung über die transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V) Bekanntheit.

8. Periode (2014 – 2019)[Bearbeiten]

In seiner zweiten Periode im Parlament ist Ertug weiterhin Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr (TRAN). Seit seiner Wiederwahl im Juli 2014 fungiert er hier als Koordinator der europäischen Sozialdemokraten für Transport- und Tourismuspolitik. Außerdem ist Ertug stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI). Darüber hinaus ist er Mitglied der Delegation in den Ausschüssen für parlamentarische Kooperation EU-Kasachstan,EU-Kirgisistan, EU-Usbekistan und EU-Tadschikistan sowie für die Beziehungen zu Turkmenistan und der Mongolei (DCAS) und stellvertretendes Mitglied in der Delegation für die Beziehungen zu den Ländern Südostasiens und der Vereinigung südostasiatischer Staaten.

Neben der legislativen Arbeit in den Ausschüssen und der Arbeit in den Delegationen ist Ertug Ko-Vorsitzender der „Friends of Turkey“, einem informeller Zusammenschluss von mehr als 70 Abgeordneten des Europäischen Parlaments aller Fraktionen, die durch Informationsveranstaltungen und Austausch die europäische Integration der Türkei und die europäisch-türkischen Beziehungen fördern wollen.

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Ertug ist Mitglied der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), von Greenpeace, der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Mobifair, Rail Forum Europe, „Gemeinsam leben und lernen in Europa e.V.“, und des Aktionsbündnisses „Bunt statt Braun“.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ismail Ertug – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Wikiquote: Ismail Ertug – Zitate