Ismail Serageldin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ismail Serageldin 2008 bei der Eröffnung der Wikimania 2008

Ismail Serageldin (arabisch ‏إسماعيل سراج الدين‎, DMG Ismāʿīl Serāǧ ad-Dīn, * 1944 in Gizeh) ist ein ägyptischer Wirtschaftswissenschaftler. Er ist der Direktor der Bibliotheca Alexandrina in Alexandria und Vorsitzender des Direktoriums der an die Bibliothek angeschlossenen Institute.

Werdegang[Bearbeiten]

Serageldin erwarb seinen ersten akademischen Abschluss als Bachelor of Science 1964 an der Universität Kairo. Nach dem Masterabschluss an der Harvard University wurde er dort 1972 promoviert (Ph. D.). Er arbeitete als Berater für Stadt- und Regionalplanung und lehrte an den Universitäten von Kairo und Harvard.

Nach seiner Promotion war Serageldin in unterschiedlichen Positionen von 1972 bis 1998 bei der Weltbank tätig, zuletzt 1993 bis 1998 als Vizepräsident für sozial und ökologisch nachhaltige Entwicklung (Vice-President for Environmentally and Socially Sustainable Development).

2002 wurde Serageldin auf den Posten des Direktors der neuen Bibliothek in Alexandria berufen.

Serageldin ist Ehrenprofessor der Universität Wageningen[1] sowie Inhaber von 33 Ehrendoktorwürden, zuletzt 2012 von der Odlar Yurdu Universität in Baku[2], Mitglied des Institut d’Égypte, der Academy of Sciences for the Developing World und der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Serageldin ist Verfasser und Mitverfasser von mehr als fünfzig Büchern und Monographien. Unter seinen Artikeln sind Arbeiten zu Ernährungsentwicklung, Nachhaltigkeit und Wohlstand der Nationen, Biotechnologie u.a.

Jüngere Publikationen[Bearbeiten]

  • Born Digital, The new Bibliotheca Alexandrina. 2006
  • Changing Lives (mit Ehsaan Massoud). 2006
  • Reflections on our digital future. 2006
  • Science, The culture of living change. 2006
  • Women in Science, Time to recognize the obvious. 2006
  • Freedom of Expression. 2007
  • Inventing Our Future: Essays on Freedom, Democracy and Reform in the Arab World. 2007
  • Science: The Culture of Living Change. 2007

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. Lebenslauf auf serageldin.com, Stand 16. August 2013.