Iso Rivolta 300

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iso Rivolta
Iso Rivolta 300

Iso Rivolta 300

IR 300
Produktionszeitraum: 1962–1970
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Ottomotoren:
5,4 Liter
(220–250 kW)
Länge: 4800 mm
Breite: 1750 mm
Höhe: 1420 mm
Radstand: 2700 mm
Leergewicht: 1520 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Iso Rivolta 300 ist ein 1962 entwickeltes luxuriöses Coupé der Iso Automotoveicoli S.p.A. in Bresso, einer Vorstadt von Mailand. Absicht des Unternehmers Renzo Rivolta war es, zusammen mit dem früheren Ferrari-Ingenieur Giotto Bizzarrini einen Gran-Turismo-Wagen im ursprünglichen Sinn des Wortes („große Reise“) zu schaffen. Für den Rennsport war der Iso Rivolta 300 jedoch nicht als „GT“ (Gran Turismo), sondern als Tourenwagen homologiert.

Zwischen 1962 und 1970 wurden 792 Bertone-Coupés gebaut, wobei die Bezeichnung zwischen GT Coupé, IR 300/340 oder nur Iso-Rivolta variierte.[1] 1968 kostete ein Iso Rivolta GT Coupé 41.855 DM bzw. 44.900 SFr.[2]

Konstruktion des Iso Rivolta 300/340[Bearbeiten]

Iso Rivolta 300
Armaturenbrett Iso Rivolta 300

Nach dem Willen seiner Konstrukteure sollte sich der Wagen durch einen starken Motor, ein hochwertiges Fahrwerk und eine elegante Karosserie auszeichnen.

Motor und Getriebe[Bearbeiten]

Motor und Getriebe des Iso Rivolta 300 sind keine Eigenkonstruktionen, sondern Großserienaggregate von General Motors bzw. BorgWarner. Der V8-Zylinder mit 5,4 Liter Hubraum entspricht dem der Chevrolet Corvette. Das Vierganggetriebe ist vollsynchronisiert und wird mit einem Mittelschalthebel geschaltet.

Fahrwerk[Bearbeiten]

Die Vorderräder des Iso Rivolta 300 sind an doppelten, unterschiedlich langen Dreieckslenkern mit Querstabilisator aufgehängt. Hinten hat der Wagen eine De-Dion-Achse mit Wattgestänge (für exakte Seitenführung der Achse) und doppelten Längslenkern. Vordere und hintere Radaufhängungen haben Schraubenfedern und hydraulische Teleskopstoßdämpfer. Die Lenkung (Kugelumlauflenkung) ist mit fünf Lenkradumdrehungen von Anschlag zu Anschlag (Wendekreisdurchmesser ca. 12,5 m) ungewöhnlich indirekt. Mit einem Nachlauf von 7° 30' ist andererseits der Geradeauslauf des Iso Rivolta 300 sogar bei Geschwindigkeiten über 200 km/h sehr gut.

Karosserie[Bearbeiten]

Die ebenso schlichte wie luxuriöse Karosserie entstand bei Bertone, ein Coupé mit einem Radstand von 270 cm, das vier bis fünf Personen ausreichend Platz bietet. Der Innenraum ist gegen Aufpreis mit Rindsleder ausgestattet. Die Anordnung von Lenkrad, Schalthebel, Schaltern und Pedalen gilt als vorbildlich, wobei der Abstand von Brems- zu Gaspedal so gewählt wurde, dass leicht mit „Zwischengas“ zurückgeschaltet werden kann.

Technische Daten (1964)[Bearbeiten]

Iso Rivolta 300 340
Motor:  Achtzylinder-Viertakt-V-Motor (90°)
Hubraum 5350 cm³
Bohrung × Hub:  101,6 × 82,55 mm
Leistung bei 1/min:  220 kW (300 SAE-PS) bei 5000 250 kW (340 SAE-PS) bei 6000
Max. Drehmoment bei 1/min:  488 Nm (SAE) bei 3200 465 Nm (SAE) bei 4000
Verdichtung:  10,5 : 1 11,25 : 1
Ventilsteuerung:  zentrale Nockenwelle
Kühlung:  Wasserkühlung mit Pumpe und Thermostat,
Kühlerinhalt 18 Liter
Getriebe:  Vierganggetriebe mit Mittelschaltung,
Hinterradantrieb, Sperrdifferenzial
Bremsen:  Hydraulische Servo-Fußbremse,
Scheibenbremsen vorn und hinten (hinten am Differenzial),
Handbremse mechanisch auf Hinterräder wirkend
Radaufhängung vorn:  Doppelquerlenker mit Stabilisator, Schraubenfedern
Radaufhängung hinten:  De-Dion-Achse mit Wattgestänge und Doppellängslenkern, Schraubenfedern
Karosserie:  Mittragende Ganzstahlkarosserie auf geschweißtem Stahlblechrahmen, zweitürig
Spurweite vorn/hinten:  1410/1410 mm
Radstand 2700 mm
Reifen:  185 HS 15
Maße L × B × H:  4800 × 1750 × 1420 mm
Leergewicht (ohne Fahrer):  1520 kg
Zulässiges Gesamtgewicht:  1900 kg
Beschleunigung 0 – 100 km/h:  8,4 s 7,9 s
Höchstgeschwindigkeit:  218 km/h 228 km/h
Grundpreis:  35.500 DM 36.250 DM

Hinweis: Die technischen Daten und Preisangaben differieren je nach Quelle.

Mitbewerber[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Etienne Cornil Fuhr: Iso Rivolta. In: Motor Revue. Vereinigte Motorverlage, Heft 50, Sommerausgabe 1964, S. 42–45.
  • Katalog 100 Sportwagen, Band 13, 11. Auflage. Gildeverlag, Alfeld 1964
  • Verkaufsprospekt Iso Rivolta Coupé G.T. lov2xlr8.no, abgerufen am 29. Mai 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Iso Rivolta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bruno von Rotz: Iso-Rivolta IR 300 – italienisches Luxus-Coupé mit amerikanischen Pferdestärken. zwischengas.com, 21. Juni 2012, abgerufen am 29. Mai 2013.
  2.  Personenwagen-Preisliste. Iso SpA Automoveicoli. In: autoparade. Nr. 1, A. Eugen von Keller Verlag, Bonn, Frühjahr/Sommer 1968, S. 45.