Isola San Giulio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Isola San Giulio
Isola San Giulio
Isola San Giulio
Gewässer Ortasee
Geographische Lage 45° 48′ N, 8° 24′ O45.7958333333338.3997222222222Koordinaten: 45° 48′ N, 8° 24′ O
Isola San Giulio (Piemont)
Isola San Giulio
Länge 270 mdep1
Breite 140 mdep1

Die Isola San Giulio ist eine Insel im Ortasee im Piemont, die zur Gemeinde Orta San Giulio gehört.

Geschichte[Bearbeiten]

Ihr Name geht auf einen wundertätigen Griechen namens Julius zurück, der die Insel im 4. Jahrhundert von Drachen und Schlangen befreit haben soll. Die Silhouette der Insel wird beherrscht vom mächtigen Benediktiner-Kloster (ein ehemaliges Priesterseminar) und von der Basilica di San Giulio, die der Bischof von Novara im 9. Jahrhundert bauen ließ.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Anziehungspunkt in der Basilika ist eine prächtige romanische Kanzel aus schwarzem Marmor, die mit großen Reliefs von kämpfenden Fabeltieren, Adler und Heiligenfiguren verziert ist. In der Krypta sollen die Gebeine von San Giulio mit Goldmaske in einem gläsernen Sarg ruhen.

Bilder[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Isola San Giulio und Orta San Giulio – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien