Isolde Heyne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isolde Heyne (* 1931 in Aussig, Tschechoslowakei) ist eine deutsche Jugendbuchautorin.

Nach der Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus dem Sudetenland 1945 gelangte Isolde Heyne mit ihrer Familie nach Sachsen und lebte bis zu ihrer Übersiedlung 1979 in die Bundesrepublik Deutschland in der DDR.

Sie studierte von 1961 bis 1964 am Literaturinstitut Johannes R. Becher in Leipzig. Sie verfasste sie neben Hörspielen, Theaterstücken und Fernsehspielen zahlreiche Jugendromane, nicht selten mit weiblichen Hauptfiguren.

Werke[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Bartholomäus Figatowski: Wo nie ein Kind zuvor gewesen ist... - Kindheits- und Jugendbilder in der Science Fiction für junge Leser, Bonn 2012, ISBN 978-3-929386-35-6. S.228-245. [zu Heynes Kinderroman "Wenn die Nachtigall verstummt"]

Weblinks[Bearbeiten]