Israel (Name)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Israel ist ein christlicher und jüdischer Familienname und männlicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten]

Der Name ist erstmals auf der Merenptah-Stele als Völkerbezeichnung belegt und gibt die damalige kanaanäische Namensform wieder:[1] Jisra'el, hebräisch ישראל, dem biblischen Namen des Stammvaters Jakob (Jaakov) nach dem Kampf am Ostufer des Flusses Jabbok.[2] [3] Er lässt sich mit „Gott streitet (für uns)“ oder „Gott möge (für uns) streiten“ und „Gott herrscht“ oder „Gott möge herrschen“ übersetzen. Daran anschließend geht der Name auf die Nachkommen seiner zwölf Söhne, Begründer der Zwölf Stämme Israels, über (Volk Israel).

Antonius der Große übersetzte in seinem dritten Brief den Namen Israel mit „Verstand, der Gott sieht“.

zur ausführlichen Namenkunde siehe auch die Abschnitte in Israel und Israeliten

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden jüdische Männer durch das Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vornamen vom 5. Januar 1938 gezwungen, zusätzlich den Vornamen Israel anzunehmen und überall anzugeben (Frauen den Namen Sara), soweit sie nicht einen in den Richtlinien des Reichsministers des Inneren über die Führung von Vornamen aufgeführten Vornamen hatten.

Bekannte Namensträger[Bearbeiten]

  • Jaakov Israel (~ 18. Jh. v. Chr.), Stammvater des Volks Israel, siehe Jakob

Vorname[Bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten]

  • Agathe Israel (* 1949), deutsche Psychotherapeutin und Autorin
  • Clara Israel (1876–1942), deutsche Sozialarbeiterin jüdischer Herkunft; erster weiblicher Magistratsrat in Preußen
  • Frank Pieter Israel (* 1946), niederländischer Radioastronom
  • Georg Israel (* um 1505; † 1588), mährischer Schmied und Prediger der böhmischen Brüderkirche
  • Isaac Ben-Israel (* 1949), israelischer Generalmajor, Militärtheoretiker, Sicherheitsberater und Politiker (Kadima)
  • Jacob Israel (1621–1674), Physiologe, Anatom und Stadtphysikus in Heidelberg
  • James Israel (1848–1926), deutscher Urologe und Chirurg
  • Joachim Israel (1920–2001), schwedischer Soziologe, Sozialpsychologe und Gesellschaftstheoretiker
  • John Israel (1833–1898), deutscher Rechtsanwalt, Politiker, MdBü
  • Jonathan Israel (* 1946), britischer Historiker
  • Menasse ben Israel (1604–1657), portugiesischer Gelehrter und Diplomat
  • Otto Israel (1883–1945), deutscher Geodät, siehe Otto Oesterhelt
  • Ottokar Israel (1919–2004), deutscher Historiker, Archivar und Genealoge
  • Regine Israel (* 1958), deutsche Fußballspielerin
  • Rinus Israël (* 1942), niederländischer Fußballspieler
  • Robert Israel (* 1963), US-amerikanischer Stummfilmbegleiter, Organist, Pianist und Komponist
  • Ruben Israel, uruguayischer Fußballtrainer
  • Samuel Israel (1802-1870), deutscher Kaufmann, MdHHB
  • Siegfried Israel (* 1928), deutscher Sportmediziner
  • Steve Israel (* 1958), US-amerikanischer Politiker
  • Ulrich Israel (* 1932), deutscher Marinehistoriker
  • Uwe Israel (* 1963), deutscher Mittelalterhistoriker
  • Víctor Israel (1929–2009), spanischer Schauspieler
  • Werner Israel (* 1931), kanadischer Physiker
  • Wilfrid Israel (1899–1943), britischer Philanthrop und Geschäftsmann
  • Yoron Israel (* 1963), US-amerikanischer Jazzmusiker

Künstlername[Bearbeiten]

  • Dr. Israel, brgl. Douglas Bennett (* 1967), US-amerikanischer Musiker

Siehe auch[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie, Erich Ebling, Bruno Meissner sowie TUAT 1 Alte Folge, vgl. auch die Israel Stele von Merenptah um 1208 v. Chr., Die hebräische Schrift entwickelte sich erst später und gibt den bereits bekannten Namen wieder, vgl. hierzu Harald Haarmann Geschichte der Schrift.
  2. Genesis, 32, 29
  3. Genesis, 35, 10

Literatur[Bearbeiten]

Siehe Literatur der Artikel Israel, Israeliten und Zwölf Stämme Israels.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Israel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen