Israel Shipyards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Clear app package settings.png

Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen.
Du kannst helfen, indem Du die dort genannten Mängel beseitigst oder Dich an der Diskussion beteiligst.

Israel Shipyards Ltd.
Rechtsform Ehemaliges Staatsunternehmen im Privatbesitz des israelischen Investoren Shlomo Shmeltzer.
Gründung 1959
Sitz Haifa, Israel

Leitung

Mitarbeiter 378
Umsatz ca. 31.44M€, 148M (2007)
Branche Schiffbau- und Reparatur-Werft, Zivil und Militär.
Website http://www.israel-shipyards.com
Stand: 2007 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2007
INS Hetz (Sa'ar 4.5-class missile boat)

Israel Shipyards ist eine der größten Schiffbau- und Reparatur-Werften im östlichen Mittelmeer[1]. Das Unternehmen betreibt auch den ersten und einzigen in Privatbesitz befindlichen Hafen in Israel. Die Anlagen des Unternehmens liegen am Kishon Port, einem Teil des Hafens von Haifa. Sie umfassen ein schwimmendes Trockendock mit 20.000t Tragfähigkeit und einem 900m langen Kai mit 12m Wassertiefe.

Geschichte[Bearbeiten]

Der israelische Staat gründete die Werft 1959, um zivile und militärische Schiffe zu bauen, zu warten und umzurüsten. Infolge jahrelanger Verluste wurde die Werft 1995 privatisiert und an die im Besitz des israelischen Investors Shlomo Shmeltzer befindliche Shlomo Group verkauft.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Moving Up to Warships? Israel Shipyards Hopes for Big Step in Technology", Defense News, 20. Juli 2009
  2. Shlomo Group, Port & Shipyard, 4. April 2010