Istergiesel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.5177777777789.6091666666667303Koordinaten: 50° 31′ 4″ N, 9° 36′ 33″ O

Istergiesel
Stadt Fulda
Höhe: 293–330 m
Fläche: 1,89 km²
Einwohner: 391 (Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 207 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. August 1972
Postleitzahl: 36041
Vorwahl: 0661

Istergiesel ist mit seinem Ortsteil Niederröderhöhe ein Stadtteil der osthessischen Stadt Fulda.

Blick auf Istergiesel von Nordosten (Niederröder Höhe)

Geografische Lage[Bearbeiten]

Das Dorf liegt im südwestlichen Landkreis Fulda und ist heute ein südlich Kernstadt gelegener Stadtteil im Talzug der Giesel, die bei Kohlhaus in die Fulda mündet. Das Dorf liegt in der Nähe der alten Handelsstraße Ortesweg. Der Stadtteil Niederrode liegt nördlich. Im Osten grenzt es an den Stadtteil Zell und im Süden der Gemarkung grenzt es an Giesel einem Ortsteil der Gemeinde Neuhof. Im Westen an die Gemeinde Großenlüder Im Nordwesten führt die Landesstraße 3079 von Fulda über Giesel nach Hosenfeld an Istergiesel vorbei.

Lage in Natur und Landschaft[Bearbeiten]

Istergiesel liegt im Vogelsberg am nordöstlichen Rand des größten zusammenhängenden Waldgebietes Hessens dem Gieseler Forst - des nordöstlichen Unteren Vogelsberges - westlich der Fuldaer Senke.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1333 wurde das Dorf erstmals urkundlich genannt. Im Laufe der Jahrhunderte wechselte der Name von Uzzern Gisela nach Eustergiesel (1662) und Eistergiesel (1790). Auf den heutigen Namen Istergiesel stößt man erstmals im Jahre 1811. Die katholische Kirche wurde 1865 erbaut. 1973 kam eine Trauerhalle auf dem 1909 angelegten Friedhof dazu

Neugliederung[Bearbeiten]

Das landwirtschaftlich geprägte Dorf war ehemals eine eigenständige Gemeinde und wurde im Rahmen der Gebietsreform in Hessen zum 1. August 1972 mit weiteren Stadtrandgemeinden in die Stadt Fulda eingemeindet.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Gemeinschaftliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Istergiesel verfügt über die katholische Filialkirche St. Mariae Geburt und ist seit 2006 der Pfarrei Johannes der Täufer in Johannesberg zugeordnet, einen Friedhof mit Trauerhalle und angrenzendem Kriegerehrenmal. Ein Dorfgemeinschaftshaus und ein Backhaus sowie eine Mariengrotte runden das Angebot für die Bürgerschaft ab. Den Kindern und Jugendlichen des Dorfes stehen ein Kinderspielplatz und ein Bolzplatz, der auch vereinzelt bei Festveranstaltungen der Vereine als Festplatz genutzt wird, zur Verfügung.

Verkehr[Bearbeiten]

Straße[Bearbeiten]

Istergiesel ist über die Bundesstraßen 27 und 254 und die Autobahnen 7 und 66 zu erreichen. Die Verkehrserschließung und Anbindung an das überörtliche Straßennetz erfolgt über die Kreisstraße 102 (K 102) im Norden des Dorfes in die K 101, die von der Landesstraße 3079 über die L 3418 bis Johannesberg führt und bei Kohlhaus in die Bundesstraße 254 (B 254) einmündet. Seitens des ÖPNV ist Istergiesel mit der Stadtbuslinie 3 im Stundentakt an das Oberzentrum Fulda angebunden.

Schiene[Bearbeiten]

Istergiesel ist über den ÖPNV an den etwa 9 Kilometer entfernten Intercity-Bahnhof im Stadtzentrum Fulda angebunden.

Vereine[Bearbeiten]

  • Freiwillige Feuerwehr Istergiesel/Zell, gegründet 1927
  • Kath. Frauengemeinschaft Istergiesel (kfd-Istergiesel), gegründet 1957
  • Musikverein Istergiesel e. V., gegründet 1927

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]