Istergiesel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.5177777777789.6091666666667303Koordinaten: 50° 31′ 4″ N, 9° 36′ 33″ O

Istergiesel
Stadt Fulda
Höhe: 293–330 m
Fläche: 1,89 km²
Einwohner: 401 (31. Dez. 2009)
Eingemeindung: 1. August 1972
Postleitzahl: 36041
Vorwahl: 0661

Istergiesel ist ein Stadtteil der osthessischen Stadt Fulda.

Der Stadtteil liegt südwestlich der Kernstadt in der Nähe der alten Handelsstraße Ortesweg. Im Nordwesten führt die Landesstraße 3079 an Istergiesel vorbei.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1333 wurde das Dorf erstmals urkundlich genannt. Die katholische Kirche wurde 1865 erbaut. 1973 kam eine Trauerhalle auf dem 1909 angelegten Friedhof dazu. Im Laufe der Zeit wechselte der Name von Uzzern Gisela nach Eustergiesel (1662) und Eistergiesel (1790). Auf den heutigen Namen Istergiesel stößt man erstmals im Jahre 1811. Im Rahmen der Gebietsreform in Hessen kam der Ort am 1. August 1972 als Stadtteil zu Fulda.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 387.

Weblinks[Bearbeiten]