Istor-o-Nal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Istor-o-Nal

BWf1

Höhe 7403 m
Lage Chitral, Pakistan
Gebirge Hindukusch
Koordinaten 36° 23′ 26″ N, 71° 54′ 20″ O36.3906871.9054257403Koordinaten: 36° 23′ 26″ N, 71° 54′ 20″ O
Istor-o-Nal (Pakistan)
Istor-o-Nal
Erstbesteigung 1969 durch spanische Expedition mit Josep Manuel Anglada, Jordi Pons, Joan Cerdá und Emili Civis
Normalweg vergletscherte Hochtour

Istor-o-Nal ist der dritthöchste Berg im Hindukusch. Der Name wird allerdings für einen ganzen Gebirgszug mit elf Einzelgipfeln über 7000 Metern verwendet. Der Istor-o-Nal liegt in Chitral, Pakistan nahe dem Tirich Mir. „Istoro Nal“ bedeutet „Hufeisen“ in der Khowar-Sprache. „Istor“ bedeutet „Pferd“. Die Herkunft des Namens ist unbekannt.

Einen ersten Besteigungsversuch unternahmen die US-Amerikaner Joseph E. Murphy, Jr. und Thomas A. Mutch vom Princeton Mountaineering Club gemeinsam mit ihrem pakistanischen Verbindungsoffizier Ken Bankwala. Die beiden Amerikaner erreichten über den Westgrat am 8. Juni 1955 allerdings nur einen Nebengipfel, den sie wegen der schlechten Sicht für den Hauptgipfel hielten. Die Erstbesteigung des Hauptgipfels gelang 1969 Josep Manuel Anglada, Jordi Pons, Joan Cerdá und Emili Civis im Rahmen einer spanischen Expedition.[1]

Zwei der elf Einzelgipfel, der North East Peak (7276 m) und der East Peak (7100 m), sind noch unbestiegen.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Istor-o-Nal auf Peakbagger.com (englisch)
  • Istor o Nal. In: summitpost.org. Abgerufen am 27. November 2014 (englisch).
  •  Joseph E. Murphy, Jr.: The Ascent of Istor-o-Nal. In: American Alpine Journal. 1956, S. 66–74 (html, pdf, abgerufen am 27. November 2014).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Anglada y Pons. Una cordada histórica. rtve.es, 16. Dezember 2013, abgerufen am 27. November 2014 (spanisch).
  2. Istor o Nal. In: summitpost.org. Abgerufen am 27. November 2014 (englisch).