Isuzu Philippines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Isuzu Philippines Corporation, in Kurzform IPC, ist ein Automobil-, Nutzfahrzeug-, Motoren- und Bushersteller mit Unternehmenssitz in Biñan, Laguna auf den Philippinen. Gegründet wurde das Unternehmen am 7. August 1995 mit einer Investition in Höhe von 1. Milliarde Philippinischer Peso. Das Werk operiert als ein Joint-Venture, an dem die Isuzu Jidōsha k.k. und die Mitsubishi Jidōsha k.k. zu jeweils 35 Prozent beteiligt sind. Weitere Teilhaber sind mit einem Anteil von 30 Prozent die philippinischen Investoren Ayala Corporation und Rizal Commercial Banking Corporation. Die Werksleitung untersteht dem CEO Ryoji Yamazaki.

Das Werksgelände umfasst eine Fläche von 13 Hektar und liegt im Laguna Technopark in Biñan. Die Isuzu Philippines Corporation produziert jährlich 8.000 bis 15.000 Fahrzeuge. Direkt dem Werk benachbart ist der Getriebeproduzent Isuzu Autoparts Manufacturing Corporation.

Die Produktion begann 1996 mit dem Isuzu HiLander, der Isuzu N-Serie und dem Isuzu Forward. Diese dominieren auch heute noch in überarbeiteter Form die Modellpalette. 1997 kam dann der Isuzu Fuego dazu, welcher damals sehr beliebt war. Ein Jahr später folgte dann der Isuzu Trooper. 2003 wurde schließlich der PickUp Isuzu D-Max und im Jahre 2005 dessen SUV-Variante unter dem Namen Isuzu Alterra der Modellpalette hinzugefügt. Als Serienmodell dagegen bietet das Werk seit 2007 den Isuzu NHR-PV an. Dabei handelt es sich um einen 17-sitzigen Bus, welcher auf einem Fahrgestell der N-Serie aufbaut.

Modellübersicht[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]