Itō Sei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Itō Sei (jap. 伊藤 整, eigentlich: Itō Hitoshi; * 16. Januar 1905 in Otaru; † 15. November 1969) war ein japanischer Schriftsteller, Übersetzer und Literaturkritiker.

Itō besuchte die Handelsschule von Otaru und begann ein Studium an der Handelshochschule Tokio (heute Hitotsubashi-Universität), das er jedoch nicht abschloss. 1926 veröffentlichte er den Gedichtband Yukiakari no michi. In den 1930er Jahren beteiligte er sich an der ersten Übersetzung von James Joyces Roman Ulysses ins Japanische. Bekannt als Übersetzer wurde er aber erst durch seine Übertragung von D. H. Lawrences Roman Lady Chatterley's Lover (1950).

In den 1950er und 1960er Jahren machte sich Itō vor allem einen Namen als Literaturkritiker. Daneben verfasste er mehrere sehr erfolgreiche Romane und erhielt den Preis der Japanischen Akademie der Künste Nihon geijutsuin-shō. Eine vierundzwanzigbändige Ausgabe seiner Werke (Itō Sei zenshū) erschien 1972-74. Seit 1990 vergibt seine Geburtsstadt Otaru zu seinem Gedenken den Itō-Sei-Literaturpreis.

Quellen[Bearbeiten]