Itagüí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Itagüí
6.1725-75.6097222222221550Koordinaten: 6° 10′ N, 75° 37′ W
Karte: Antioquia
marker
Itagüí

Itagüí auf der Karte von Antioquia

Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Antioquia
Stadtgründung 1743
Einwohner 232.900 (2011)
Stadtinsignien
Flag of Itagüí.svg
Escudo de Itagui.svg
Detaildaten
Fläche 21,09
Höhe 1550 m
Gewässer Río Medellín
Website www.itagui.gov.co
Lage der gesamten Fläche der Gemeinde Itagüí auf der Karte von Antioquia
Lage der gesamten Fläche der Gemeinde Itagüí auf der Karte von Antioquia
Kirche Nuestra Señora del Rosario
Kirche Nuestra Señora del Rosario

Itagüí ist eine Stadt in der Provinz Antioquia in Kolumbien. Sie grenzt direkt an die Provinzhauptstadt Medellín und gehört zur Metropolregion des Valle de Aburrá. Die Stadt hat 230.272 Einwohner (Stand: Juni 2011).[1] Sie ist die dichtest besiedelte Stadt Kolumbiens und eine der industrialisiertesten.

Geographie[Bearbeiten]

Itagüí liegt auf einer Höhe von ungefähr 1550 Metern. An die Stadt grenzen im Norden Medellín, im Osten Envigado und Medellín, im Westen La Estrella und Medellín und im Süden Envigado, Sabaneta und La Estrella.

Verkehr[Bearbeiten]

Itagüí ist angeschlossen an das Metronetz Medellíns.

Sport[Bearbeiten]

In Itagüí war bis 2014 der Fußballverein Itagüí FC ansässig, der 2010 in die kolumbianische erste Liga aufgestiegen ist. Der Verein trug seine Heimspiele im Estadio Metropolitano Ciudad de Itagüí aus. Itagüí war ein Austragungsort verschiedener Wettkämpfe der Südamerikaspiele, die 2010 in Medellín veranstaltet wurden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Itagüí – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einwohnerzahlen Kolumbiens auf citypopulation.de