Iván Pedroso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Iván Pedroso Leichtathletik
Iván Pedroso.jpg

Iván Pedroso im Jahr 2010

Voller Name Iván Lázaro Pedroso Soler
Nation KubaKuba Kuba
Geburtstag 17. Dezember 1972
Geburtsort Havanna
Größe 176 cm
Gewicht 70 kg
Karriere
Disziplin Weitsprung
Bestleistung 8,71 m
Status zurückgetreten
Karriereende 2004
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 4 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Panamarikanische Spiele 3 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Gold Sydney 2000 Weitsprung
Weltmeisterschaften
Gold Göteborg 1995 Weitsprung
Gold Athen 1997 Weitsprung
Gold Sevilla 1999 Weitsprung
Gold Edmonton 2001 Weitsprung
Panamarikanische Spiele
Gold Mar del Plata 1995 Weitsprung
Gold Winnipeg 1999 Weitsprung
Gold Santo Domingo 2003 Weitsprung
 

Iván Lázaro Pedroso Soler (* 17. Dezember 1972 in Havanna) ist ein ehemaliger kubanischer Weitspringer. Er ist Olympiasieger und vierfacher Weltmeister.

Sportkarriere[Bearbeiten]

Pedroso übersprang bereits als 17-Jähriger die Acht-Meter-Marke. Zu Beginn seiner Karriere fand er in Carl Lewis und Mike Powell noch starke Konkurrenz. Nach deren Rücktritt vom aktiven Leistungssport stieg Pedroso zum dominierenden Athleten im Weitsprung auf. Von 1993 bis 2001 gewann er fünfmal in Folge den Titel bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften im Freien siegte er viermal in Folge: 1995 in Göteborg, 1997 in Athen, 1999 in Sevilla und 2001 in Edmonton.

Seine sportliche Laufbahn krönte er bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney, als er mit der Weite von 8,55 m die Goldmedaille gewann. Vier Jahre zuvor war er bei den Spielen in Atlanta nur Zwölfter geworden.

Der WM-Titel 2001 war sein letzter großer internationaler Triumph. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen, seinem letzten größeren Wettbewerb, erreichte Pedroso den siebten Platz.

Am 29. Juli 1995 sprang Pedroso in Sestriere 8,96 m weit, einen Zentimeter über dem bestehenden Weltrekord von Mike Powell von 1991. Der gemessene Rückenwind war mit 1,2 m/s zulässig, jedoch zeigten Videoaufnahmen einen italienischen Trainer, der sich vor dem Windmeßgerät aufhielt und es dadurch abschirmte. Der Sprung wurde deshalb nicht als Weltrekord anerkannt. Am 18. Juli 1995 absolvierte er mit 8,71 m seinen offiziell weitesten Sprung in Salamanca.

Ivan Pedroso hat bei einer Größe von 1,76 m ein Wettkampfgewicht von 70 kg. Ende 2007 gab er seinen Rückzug aus dem Leistungssport bekannt.

Seit 2010 arbeitet er als Trainer des französischen Dreispringers Teddy Tamgho.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Luis Gustavo González und Milán Matos: Iván Pedroso: la talla del talento. Editorial Deportes, Havanna 2004 (spanisch), ISBN 9597133024