Ivan Gotti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ivan Gotti (* 28. März 1969 in San Pellegrino Terme, Lombardei) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Seine größten Erfolge waren 1997 und 1999 der Gewinn der Gesamtwertung des Giro d’Italia. 1999 gewann er, weil einen Tag vor dem Finale in Mailand der bisherige Träger des Rosa Trikots, Marco Pantani wegen eines zu hohen Hämatokrit-Wertes ausgeschlossen worden war. Gotti gewann 2001 auch eine Etappe der Katalonien-Rundfahrt. 2002 beendete er seine Karriere.

Wegen des Besitzes von Dopingprodukten wurde Ivan Gotti 2001 zu fünf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.[1]

Palmarès[Bearbeiten]

Teams[Bearbeiten]

  • Gatorade (1991–1993)
  • Polti (1994)
  • Gewiss (1995–1996)
  • Saeco (1997–1998)
  • Polti (1999–2000)
  • Alessio (2001–2002)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 275. ISBN 978-3-7688-5245-6

Weblinks[Bearbeiten]