Ivan Ribar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivan Ribar mit Tito

Ivan Ribar (kyrillisch Иван Рибар; * 21. Januar 1881 in Vukmanić, südlich von Karlovac; † 11. Juni 1968 in Zagreb) war ein jugoslawischer Politiker.

Ivan Ribar studierte an der Universität Zagreb sowie in Wien und Prag Rechtswissenschaften; er promovierte 1904 in Zagreb. Von 1920 bis 1922 war er jugoslawischer Parlamentspräsident. Er gehörte zu den Gründern der Demokratischen Partei. Ab 1943 war er Präsident der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, bis 1953 Josip Broz Tito dieses Amt übernahm.

Seine beiden Söhne fielen im Zweiten Weltkrieg; der jüngere von beiden, Ivo Lola Ribar, der Vorsitzender der kommunistischen Jugendorganisation war, wurde posthum zum Nationalhelden erklärt.

Nach Ivan Ribar ist ein Wohngebiet im Belgrader Stadtteil Novi Beograd benannt.

Literatur[Bearbeiten]