Ivan Vrba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ivan Vrba (* 15. Juni 1977 in Zlín) ist ein ehemaliger tschechischer Bahnradsportler.

2002 belegte Ivan Vrba bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften in Büttgen Dritter im Teamsprint, gemeinsam mit Pavel Buráň und Arnost Drcmanek. Bei den Europameisterschaften in Moskau im Jahr darauf wurde er Vize-Europameister im Omnium. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2004 in Melbourne errang er die Bronzemedaille im Keirin. 2005 wurde er EM-Dritter im Teamsprint, mit Alois Kaňkovský und Adam Ptáčník, sowie Landesmeister im Sprint und Dritter in der Mannschaftsverfolgung.

Zweimal startete Vrba bei Olympischen Spielen: 2000 in Sydney wurde er Elfter im Teamsprint, mit Buran und Martin Polák, und 2004 in Athen Zehnter im Keirin. 2005 beendete er seine Radsportlaufbahn.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ivan Vrba in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Ivan Vrba in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)